Heribert Plattfaut schießt in Süddinker den Vogel ab

+
Heribert Plattfaut und Petra Krutzinna-Plattfaut regieren die St. Hubertus Schützen. Spannendes Schießen unter der Vogelstange im Wald

Süddinker - Als Heribert Plattfaut gegen 18.04 Uhr am Donnerstagsabend die Reste des Vogels aus dem Kugelfangs an der Vogelstange im Zengerott holte, brach unter den Zuschauern lautstarker Jubel aus. Damit hatte die St. Hubertus Schützenbruderschaft Süddinker einen neuen Schützenkönig.

Mit dem 56-jährigen Plattfaut, der Mitarbeiter des Hammer Grünflächenamtes ist, regiert Ehefrau Petra Krutzinna-Plattfaut. Zuvor hatten sich fünf Schützen am Vogelschießen beteiligt und immer wieder auf den Adler gezielt und ihn in kleine Stücke zerlegt.

Für Plattfaut, dessen Wohnung quasi in Sichtweite der Vogelstange in Süddinker liegt, war am Donnerstag ein ganz besonderer Tag als Mitglied der Schützenbruderschaft. Denn zuerst verlieh ihm Thomas Niermöller, Vorsitzender und Oberst der Bruderschaft, die Ehrennadel und Urkunde für 40-jährige Mitgliedschaft. 

Dann zeichnete ihn Maria Dahm, Leiterin der Schießgruppe Süddinker, als Vereinsmeister der Altersklasse aus. In den vergangenen 40 Jahren hat sich Plattfaut immer auch verdient gemacht in der Bruderschaft. Sei es in der Avantgarde, bei den Sportschützen oder bei den Grünkittelschützen. Das Engagement von Plattfaut ist stark gefragt und er belohnte dies auch immer Zuverlässigkeit und enormer Tatkraft.

Gerade dieses Engagement in der Bruderschaft ist auch Indiz dafür, dass sich nach seinem Königsschuss lange Schlagen der Gratulanten bildeten. Erst aber war seine Ehefrau Petra an der Reihe. Sie drückte ihn ganz besonders fest.

Neben dem Schützenwesen ist Plattfaut ein begeisterter Anhänger von Schalke 04. Deshalb weht auch immer die Fanfahne im Garten und am Grünkittel heftet ein Sticker seines Lieblingsvereins.

Erster offizieller Punkt der beiden neuen Regenten war die Königsproklamation. Hierbei übernahmen sie von ihren Vorgängern Carsten und Uschi Dahm die Königskette und das Diadem als Zeichen der Schützenregentschaft in Süddinker. Anschließend gab es auch lautstarken Applaus, wie schon beim Königsschuss.

Das Schießen

König: Heribert Plattfaut (258. Schuss)

Königin: Petra Krutzinna-Plattfaut

Reichsapfel: Robin Plesser (2. Schuss)

Zepter: Jose Lopes (20. Schuss)

Bierfass:  Timo Plattfaut (23. Schuss)

Krone: Jose Lopes (55. Schuss)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare