Hammer sind stinksauer: Kein Telefon und kein Internet

+
Haushalte in Wambeln (Foto) und Osttünnen stehen ohne Telefon und Internet da. Die Betroffenen kritisieren vor allem die „katastrophale Informationspolitik“ der Deutschen Telekom.

Osttünnen/Wambeln - Auch im Handyzeitalter ist eine Störung des Telefon-Festanschlusses ärgerlich. Besonders dann, wenn sich der Ausfall wochenlang hinzieht, wie jetzt in großen Teilen Osttünnens

Seit dem Karnevalswochenende Ende Februar sind rund hundert Haushalte in Osttünnen ohne Telefon und damit auch ohne Internet. Besonders wütend sind die Betroffenen über die ihrer Meinung nach „katastrophale Informationspolitik“ der Deutschen Telekom. Seit Freitag sind zudem auch in Wambeln über 20 Anschlüsse tot. Von Service könne keine Rede sein, meint Ulrich Schmidt aus Osttünnen, der seit Jahren Telekom-Kunde ist.

Er selbst habe bereits mehrfach die Störungsstelle angerufen. „Ich habe das Gefühl, man wird dort angelogen“, schimpft er. Da er nur wenige Meter vom Verteilerkasten an der Davidisstraße entfernt wohnt, habe er dort in den vergangenen Tagen ab und zu Arbeiter gesehen und auch direkt angesprochen. Mehr als patzige Antworten habe er aber nicht erhalten. „Es fühlt sich niemand zuständig“, so Schmidt.

Im Bereich an der Von-Thünen- und Weißenstraße in Westtünnen, wo derzeit die Baustelle ist, ist offenbar die Ursache für die Störung zu Hause. Zumindest verlaufen dort die Kabel, um Osttünnen mit Telefon zu versorgen. Ob nun ein Kabel durchtrennt worden ist, oder beim Umverlegen der Leitungen Fehler gemacht wurden, oder das Material einfach nur in die Jahre gekommen ist, will oder kann aber niemand bestätigen.

Die Stadt steht nach eigener Aussage in Kontakt mit der Telekom, um eine schnelle Problemlösung zu erreichen.

Die Anzeiger-Anfrage an die Pressestelle der Telekom blieb am Montag unbeantwortet.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare