Süddinker schießt den Vogel wieder im Wald ab

+
Die Schützenbruderschaft St. Hubertus Süddinker schießt am Vatertag den Vogel wieder im Wald am Zengerott ab.

Süddinker - Das Vogelschießen der St.-Hubertus-Schützenbruderschaft Süddinker findet am Himmelfahrts-Donnerstag wieder im Wald an der Straße „Im Zengerott“ statt.

Unter lautstarkem Beifall der Mitglieder verkündete der Vorsitzende, Thomas Niermöller, die Entscheidung, an den traditionellen Ort für die Vogelstange zurückzukehren. Ohnehin war die Freude über das bevorstehende Schützenfest den Avantgardisten und Schützen der Schützenbruderschaft St. Hubertus Süddinker bei ihren Versammlungen im voll besetzten Schützenheim von Süddinker anzusehen. Im vergangenen wurde die Vogelstange am Schützenheim aufgebaut. Wegen des großen Aufwands war auf den traditionellen Standort im Wald am Zengerott verzichtet worden. Doch die Sehnsucht nach diesem Ort war offenbar bei vielen zu groß. 

Königin vor 80 Jahren

In diesem Jahr haben die Schützen aber noch einen besonderen Grund zur Freude. Erstmals haben sie mit Else Sokolowski Jubelkönigin in ihren Reihen, die vor 80 Jahren als damals 15-Jährige an der Seite von Wilhelm Potthoff regierte. Das soll natürlich an Christi Himmelfahrt, beim Abholen der Majestäten, besonders gewürdigt werden. Gleich doppelten feiert Marianne Kulke. Sie regierte vor 65 und 40 Jahren die Bruderschaft. 

Am Programm der Bruderschaft beim Schützenfest vom 10. bis 13. Mai ändert sich wenig. Lediglich bei der Musik beim Königsball am Samstagabend gibt es eine Änderung. Erstmals wird DJ Jan Meyer für Stimmung im Festzelt sorgen. Im weiteren Verlauf der Versammlungen wurde über die Teilnahme am Europaschützenfest in Laudal in den Niederlanden informiert. Während die Avantgarde am 18. und 19. August fährt, startet die Bruderschaft nur am 19. August Richtung Niederlande. „Es ist immer etwas ganz Besonderes, bei einem Festzug mit mehreren tausend Schützen aus ganz Europa dabei sein zu können“, fasste Niermöller zusammen. 

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.