Feuerwehreinsatz in Rhynern: Rauchmelder verhindert Schlimmeres

+
Ohne einen Rauchmelder wäre es wohl nicht so glimpflich ausgegangen.

Rhynern – Am Samstagabend haben Rauchwarnmelder gegen 17.30 Uhr in einer Wohnung in einem Mehrfamilienhaus in der Alten Salzstraße in Rhynern ausgelöst. Durch das laute Geräusch waren Nachbarn aufmerksam geworden und alarmierten die Feuerwehr.

Die Bewohnerin selber war nicht vor Ort. Die Einsatzkräfte öffneten die Tür, um so in die Wohnung zu gelangen. Dort fanden die Brandschützer einen Topf auf dem Herd, der bereits sehr stark erhitzt war und durch den Dampf den Rauchmelder ausgelöst hatte.

Die Feuerwehrleute nahmen den Topf vom Herd und kühlten ihn. Damit konnte der Einsatz schnell beendet werden.

„Die Bewohner haben durch ihre Reaktion dafür gesorgt, dass der Schaden sehr gering war“, so ein Sprecher der Feuerwehr. Ohne Rauchwarnmelder wäre es wohl nicht so glimpflich ausgegangen.

Im Einsatz waren die Löschzüge aus Rhynern und Berge mit drei Fahrzeugen. - WA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare