Eine bunte Tüte

Auf eigene Faust: Kiosk Peppersack feiert in Westtünnen

+
Nach dem großen Erfolg im Vorjahr feiert der Kiosk Peppersack in Westtünnen auch in diesem Jahr den "Tag der Trinkhalle", und zwar am Samstag von 15 bis 24 Uhr.

Westtünnen - Der Bürgersteig der Dambergstraße wird am Samstag wieder zum Festplatz. Der Kult-Kiosk Peppersack feiert den "Tag der Trinkhalle" - diesmal auf eigene Faust.

Der Ort Westtünnen bekommt einen neuen festen Termin im Jahreskalender. Nach dem großen Erfolg im Vorjahr möchte Mareike Stockhaus den „Tag am Kiosk Peppersack“ im Dorfgeschehen etablieren. Das Fest rund um das Büdchen an der Dambergstraße wird am Samstag, 24. August, in der Zeit von 15 bis 24 Uhr stattfinden.

Mareike Stockhaus, die den Kult-Kiosk vor anderthalb Jahren von ihrer Mutter übernommen hat, orientiert sich bei der Organisation ganz an der Veranstaltung im Vorjahr. Damals nahm sie an der Aktion „Tag der Trinkhalle“ teil, die im gesamten Ruhrgebiet durchgeführt und vom Projektträger „Metropole Ruhr Tourismus“ unterstützt wurde. 

Tag von Tanzmusik begleitet

Der Tag der Trinkhalle wird allerdings nur alle zwei Jahre durchgeführt. So lange wollte Mareike Stockhaus nicht warten. Daher nahm sie die Organisation dieses Mal alleine in die Hand. Dazu gehört unter anderem die Verpflichtung eines Discjockeys. Denn der Tag soll von Tanzmusik begleitet werden. Das hebe die Stimmung und im besten Fall werde auch auf dem Bürgersteig an der Dambergstraße getanzt, findet die Kiosk-Betreiberin.

Das Drumherum wird so sein wie im Vorjahr – schlicht, aber gemütlich. Es gibt eine bunte Tüte aus Bratwurststand, Waffelverkauf und Getränkestand. Ein paar Stehtische und Sitzgelegenheiten werden auf dem kleinen Festplatz vor dem Kiosk und auf dem Bürgersteig verteilt – und schon kann ausgelassen gefeiert werden. 

45 Jahre Kiosk Peppersack in Westtünnen

"Nie Zweifel, dass wir erneut feiern"

„Mich haben mehrere Leute darauf angesprochen, ob wir das in diesem Jahr wiederholen. Und da ich selbst enorm viel Spaß daran habe, gab es eigentlich nie Zweifel, dass wir erneut feiern werden.“ Den Termin Ende August möchte Stockhaus auch in den kommenden Jahren beibehalten. In diesem Jahr fällt er in die Ferien, im nächsten Jahr nicht. „Mal sehen, wie sich das bemerkbar macht“, lässt sie sich überraschen. „Ich freue mich jedenfalls über jeden Besucher, der im Laufe des Tages vorbeischaut.“

Lesen Sie auch:

"Anne Bude": Generationswechsel im Westtünner Kult-Kiosk

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare