Leser-Umfrage: Wo stehen mobile Blitzer?

Blitzsäule zwischen Rhynern und Bönen ist und bleibt Goldgrube

+
Diese Blitzsäule wurde schon tausenden Autofaherern zum Verhängnis.

Freiske - Der Blitzer an der Unnaer Straße in Freiske bleibt eine lukrative Einnahmequelle für die Hammer Stadtverwaltung. Seit der Herabsetzung des Tempolimits von 70 auf 50 Kilometer pro Stunde im Juni 2017 löste der rote Blitz mehr als 27.000 Mal aus.

Zum Vergleich: Im gesamten Jahr 2015 wurden an diesem Standort gerade einmal 1172 Autofahrer „erwischt“. Diese Zahl wird mittlerweile jeden Monat deutlich überschritten!

Ausgemacht als Unfallschwerpunkt von der zuständigen Unfallkommission – bestehend aus Vertretern der Stadt Hamm, der Polizei und der Bezirksregierung Arnsberg – wurde auf diesem Streckenabschnitt im Bereich der Einmündungen Gobel-von-Drechen-Straße und Hellweg die zugelassene Höchstgeschwindigkeit von 70 auf 50 Kilometer pro Stunde reduziert. Das war die Reaktion auf einige schwere Unfälle, die sich auf der Kreuzung ereignet hatten.

Unfall mit Kranwagen auf Kreuzung Unnaer Straße/Hellweg

In beide Richtungen wird geblitzt

Die Blitzersäule hat sei der Umrüstung eine zusätzliche Funktion: Sie kann in beide Fahrtrichtungen die Geschwindigkeit messen, obwohl sie auf der Straßenseite in Richtung Hamm steht. Das überrascht offenbar viele Autofahrer. Denn die Zahl der Verstöße ist in Fahrtrichtung Bönen deutlich größer (Zahlen weiter unten).

Blitze aus Hightech-Hänger: Raser-Jäger im Testbetrieb

Allein im zweiten Halbjahr 2017 – also in den ersten sechs Monaten seit der Umstellung – gab es dort rund 15.000 Temposünder. Dagegen gab es auf der Gegenfahrbahn knapp 5000 Verstöße. Hinzu kommen rund 5300 Temposünder (Fahrtrichtung Bönen) in den ersten Monaten des Jahres 2018 und knapp 2000 erwischte Fahrzeugführer in Richtung Hamm.

Achtung, Autofahrer: Hier wird in Hamm geblitzt

Monatszahlen sind rückläufig

Aber die Umprogrammierung der Blitzsäule scheint sich allmählich unter den Straßennutzern herumzusprechen. Denn die Monatszahlen sind seit Juni 2017 tendenziell leicht rückläufig. Insgesamt wird in diesem Bereich aber offenbar wieder etwas langsamer gefahren. Seit der Umstellung gab es einen Unfall.

Gefühlt deutlich häufiger als bei stationären Blitzsäulen tappen Autofahrer in die mobilen Fallen von Polizei und Ordnungsamt. Das passiert auch, weil die „Verstecke“ der Kontrolleure immer „besser“ werden und auch die Messstellen immer flexibler werden. Kannte der Autofahrer früher in der Regel die wenigen Stellen, an denen die Blitzerwagen aufgestellt werden, so ist die Zahl der möglichen Standorte im Laufe der vergangenen Jahre deutlich ausgeweitet worden.

Größte Einnahmequelle geheim

Wo sich dabei die größte Einnahmequelle im Stadtbezirk Rhynern befindet, will die Stadt nicht verraten. Eine „Rangliste“ für die mobilen Blitzer gibt es nach Auskunft von Stadtsprecher Tom Herberg nicht. „Die Standorte beziehungsweise Straßenzüge für mobile Kontrollen werden in Abstimmung zwischen Polizei, Straßenverkehrsbehörde und dem Rechtsamt nach den Vorgaben des Ordnungsbehördengesetzes festgelegt“, so Herberg.

Oft gemessen wird unter anderem hier:

Rhynern: Unnaer Straße (Getränkemarkt und Bürgeramt); Reginenstraße (Mensing und Dohmwirthhof); Alte Salzstraße (Eulenplatz); Rhynerberg, Weingarten.

Westtünnen: Damberstraße (Kiosk), Caldenhofer Weg (An der Ahse), Von-Thünen-Straße (Delpstraße).

Allen: Allener Straße (Strüverhof)

Osterflierich: Opsener Straße, Gobel-von-Drechen-Straße. 

Berge: Hellweg (Gaststätte Renninghoff und zwischen Kirche und „Auf der Becke“), Werler Straße (Freibad und Nattkemper), Menzelstraße. 

Osttünnen: An der Lohschule

Wambeln: Sönnernstraße.

Liebe Leser:

Gibt es weitere Lieblings-Messstandorte von Polizei und Stadt Hamm im Stadtbezirk Rhynern? Wir sammeln Ihre Beobachtungen per E-Mail an rhynern@wa.de oder per Telefon: 02381/105-342.

Zahlen der Blitzersäule an der Unnaer Straße:

Dokumentierte Verstöße in Fahrtrichtung Bönen:

Juni: 2639, Juli: 2547, August: 2360, September: 2095, Oktober: 2081, November: 1707, Dezember: 1538, Januar: 1383, Februar: 2191,

März: 1142

Gesamtzahlen: 

Juni bis Dezember 2017: 14.967 Verstöße

Januar bis 11. April 2018: 5286 Verstöße

Fahrtrichtung Hamm:

Juni: 854, Juli: 679, August: 756, September: 678, Oktober: 719, November: 594, Dezember: 578, Januar: 368, Februar: 782, März: 746

Gesamtzahlen:

Juni bis Dezember 2017: 4858 Verstöße

Januar bis 11. April 2018: 2189 Verstöße

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.