Baustart

Ein weiteres Mehrfamilienhaus nahe der Ortsmitte von Rhynern

+
So soll das Mehrfamilienhaus an der Ecke "An der Windmühle/Reinhardzu-Rhynern-Straße" aussehen.

Rhynern – Die Vorbereitungen für den Baustart des Mehrfamilienhauses im Kreuzungsbereich An der Windmühle/Reinhard-zu-Rhynern-Straße sind kurz vor dem Abschluss. Das bestätigte Dirk Salewski, einer der Geschäftsführer von Beta-Immobilien aus Rünthe, auf Anfrage.

Schön sieht anders aus. Seit nunmehr anderthalb Jahren macht das Grundstück einen ungepflegten Eindruck. Vom angekündigten Bauvorhaben ist nichts zu sehen. Doch das soll sich bald ändern: Noch vor den Sommerferien geht es los. Beta Immobilien hatte einst das Haus und Grundstück des ehemaligen Oberstadtdirektors Dr. Jochen Stemplewski erworben. Gemeinsam mit Architekt Arndt Oberdorf aus Rhynern starteten daraufhin die Planungen für den Bau eines Mehrfamilienhauses auf dem Eckgrundstück, dem ehemaligen Garten.

Diese Planungen gestalteten sich allerdings schwierig. Unter anderem mussten Auflagen erfüllt werden, die dem Denkmaleintrag der alten Villa gerecht werden. Teile des bestehenden Wohnhauses, unter anderem die Front, stehen unter Denkmalschutz. Seit Anfang des Jahres liegt mittlerweile eine Baugenehmigung vor. Seitdem arbeiten Beta und Oberdorf noch am Feinschliff der Ausfertigungsplanung. Doch diese Büroarbeiten seien kurz vor dem Abschluss, sodass Salewski damit rechnet, dass innerhalb der nächsten vier Wochen der Vertrieb gestartet werden könne, die Wohnungen des Neubaus also auf dem Markt angeboten werden können.

Einen ungepflegten Eindruck macht das Grundstück seit einigen Monaten.

Die ersten sichtbaren Arbeiten auf dem Grundstück dürften demnach noch vor dem Sommer starten, sodass Ende 2020 die ersten Wohnungen bezugsfertig sein könnten. Im zweieinhalbgeschossigen Bau entstehen acht Wohnungen. Im Erd- und im ersten Obergeschoss werden jeweils zwei Wohneinheiten mit 95 Quadratmetern und eine mit 82 Quadratmetern gebaut. Im Staffelgeschoss sind zwei 96 Quadratmeter große Wohnungen geplant. Auf dem Grundstück, das über die Straße „An der Windmühle“ zu erreichen sein wird, entsteht eine Garagenzeile mit acht Garagen. Beta wird die Wohnungen verkaufen. Für den Verkauf wird anschließend auch die alte Villa vorbereitet. Dieses Grundstück wurde ausparzelliert. „Nach Leerzug werden wir Renovierungsarbeiten durchführen und das Haus dann auf dem Markt anbieten“, erklärt Salewski. Darüber hinaus sei es geplant, rechts neben dem Altgebäude noch ein „schlankes Einfamilienhaus“ (Salewski) entstehen zu lassen. Dazu gebe es zwar schon eine Skizze, weiter seien die Planungen aber noch nicht.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare