„Voll im Zeitplan"

Bauarbeiten im „Dreiländereck": Sparkassen-Neubau geht gut voran

Der Sparkassen-Neubau geht gut voran.
+
Der Sparkassen-Neubau geht gut voran.

Der Neubau der Sparkassen-Geschäftsstelle im Herzen des Stadtbezirks Rhynern lässt sich auch von der Corona-Krise nicht stoppen. Rund ein halbes Jahr nach dem ersten Spatenstich geht es gut voran mit den Bauarbeiten im „Dreiländereck“.

Berge –  „Wir liegen absolut im Zeitplan“, bestätigt Sprecher Ingo Müller. „Die Pandemie hat sich noch nicht negativ auf die Bautätigkeiten ausgewirkt. Bleibt dies so, kann der Eröffnungstermin im Herbst gehalten werden.“

Der Neubau, der sich optisch ganz der Geschäftsstelle in Werries am Maxi-Center anpasst, nimmt konkretere Züge an. Alle Fassadenelemente sind voll montiert. Und für jeden sichtbar haben die Klinkerarbeiten an der Außenfassade begonnen.

Nicht nur Äußerlich tut sich was

Auch der Innenbereich macht Fortschritte: So ist die Fußbodenheizung eingebaut und in Großteilen der Estrich verlegt. Nach Ostern soll es mit den ersten Arbeiten an den Außenanlagen weitergehen, teilte Müller mit.

Auf dem etwa 5.000 Quadratmeter großen Grundstück in Nachbarschaft zur Konrad-Adenauer-Realschule investiert die Sparkasse rund 7,5 Millionen Euro. Die Fläche für die Geschäftsstelle im Erdgeschoss beträgt etwa 480 Quadratmeter.

Im Obergeschoss noch freie Mietflächen

Die beiden Mietflächen im Obergeschoss sind noch frei. Hierbei handelt es sich um Flächen von 200 und 260 Quadratmetern. Der Anbau des Hauptgebäudes ist vermietet. Diese Flächen wird die Steuerberatungsgesellschaft ecandes mit der Fertigstellung im Herbst beziehen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare