Altpapier in Flammen: Feuerwehr an Lager in Rhynern im Einsatz

+
Vor der Lkw-Auffahrt des Lagers brannte das Altpapier.

Gepresstes Altpapier in Flammen hat in der Nacht für einen Einsatz der Feuerwehr gesorgt, der die Einsatzkräfte lange beschäftigte. Am Netto-Zentrallager in Rhynern war es zu dem Brand gekommen.

Rhynern - Altpapier hat am frühen Sonntagmorgen an einem Lager gebrannt. Die Feuerwehr war gegen 4.30 Uhr zu dem Zentrallager des Discounters Netto am Oberallerner Weg/Oberster Kamp in Rhynern südlich der A2 alarmiert worden.

Weil das gepresste Papier vor der Lkw-Auffahrt und somit außerhalb des Gebäudes gelagert war, konnte die Feuerwehr ein Übergreifen auf das Hauptgebäude verhindern.

Der Löschschaum sammelte sich vor dem Lager in Rhynerrn.

Mit einem Gabelstapler zogen die Einsatzkräfte das Papier auseinander, um weitere Glutherde ausfindig zu machen. Wegen des Windes entfachte das Feuer immer wieder neu. Der Einsatz wird sich deshalb laut Feuerwehr wohl noch bis zum Mittag ziehen.

Im Einsatz waren die Hauptwache sowie die Einsatzkräfte aus Berge und Rhynern.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare