Hundeköder in Hamm: 500 Euro Belohnung für Hinweise

+
Symbolbild

Hamm/Stuttgart - Die Tierrechtsorganisation Peta bietet im Falle der jüngsten Hundeköder-Funde in Hamm ihre Hilfe an. Sie schreibt eine Belohnung von 500 Euro für Hinweise aus, die Ergreifung und Verurteilung des Täters führen.

In der Hammer Stadtmitte und in Werries waren in den vergangenen Wochen immer wieder gesundheitsgefährdend gespickte Hundeköder gefunden worden. Unklar ist, ob es sich um einen oder mehrere Täter handelt. Die Hammer Polizei tappt offenbar im Dunkeln. Hinweise zu Verdächtigen nimmt sie unter der Telefonnummer 02381/916-0 entgegen.

Peta gibt möglichen Hinweisgebern nun einen neuen Motivationssschub. Die Organisation lobt ihrerseits eine Belohnung in Höhe von 500 Euro für Hinweise aus, die zu seiner Ergreifung und Verurteilung führen, aus. Zeugen können sich ebenso telefonisch unter 01520/7373341 oder per E-Mail bei Peta melden – auch anonym.

Halter sollen Anzeige erstatten

Die Tierrechtler appellieren an Hundehalter, deren Tiere Opfer der Köder wurden, unbedingt bei der Polizei Anzeige zu erstatten. „Der Täter muss schnellstmöglich gefasst werden, damit Vierbeiner in Hamm wieder sorglos spazieren geführt werden können“, so Judith Pein im Namen von Peta.

Pein weiter: „Tierquälerei ist kein Kavaliersdelikt, sondern eine Straftat nach Paragraf 17 des Tierschutzgesetzes und kann mit einer Geldstrafe oder einer Freiheitsstrafe von bis zu drei Jahren geahndet werden. Der Täter muss sich außerdem darüber im Klaren sein, dass mit Gift oder scharfkantigen Gegenständen präparierte Lockmittel nicht nur für Hunde, Katzen und freilebende Tiere, sondern auch für Kinder lebensbedrohlich sein können.“

Giftköder-Ratgeber

Ein umfangreicher Giftköder-Ratgeber kann hier kostenlos als E-Book heruntergeladen werden.

 

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare