Rolle rückwärts durch neue Corona-Verordnung

Besucher aller Hammer Bäder müssen sich (nun doch wieder) registrieren

+
Besondere Kontrolle: Am Freibad Süd gibt es klare Anweisungen.

Besucher aller Frei- und Hallenbäder müssen sich wieder vor dem Betreten registrieren. Dabei war dieses Procedere in Hamm doch kürzlich erst wieder abgeschafft worden.

Hamm – Einer aktuellen Mitteilung der Stadtwerke zufolge verlangt eine jüngste Ergänzung der Coronaschutzverordnung für NRW die Registrierung der Badegäste in den Frei- und Hallenbädern. Besucher, die bereits vorab das Formular ausfüllen wollen, können es auf der Homepage der Stadtwerke Hamm herunterladen, ausdrucken und ausgefüllt zum Badbesuch mitbringen. Eintrittskarten für die Freibäder müssen seit Dienstag ohnehin online gekauft werden; damit ist eine Registrierung eh hinterlegt. In den anderen Bädern greife die Neuregelung ab Donnerstag, heißt es.

Das Maximare setzt die Vorgabe bereits seit dem heutigen Mittwoch um. "Ganz schmerzfrei", wie Badsprecher Christian Fecke sagt: "Wir folgen halt den Vorgaben, die uns gemacht werden."

Interessant: Alle Hammer Bäder hatten die Registrierungspflicht erst Ende Juli wegen entsprechender Vorgabenmängel wieder abgeschafft - die entsprechenden Vordrucke müssen also nur wieder aus den Schubladen geholt werden...

Nach Hammer-Wochenende Ruhe in den Freibädern

Der viel diskutierte Ansturm auf die Freibäder am vergangenen Wochenende hat sich trotz fortwährender Saharahitze im weiteren Verkauf als Strohfeuer entpuppt. Die Bilder von Samstag und Sonntag, wo hunderte Badewillige vor dem Südbad und dem Selbachpark Abstandsregeln und Maskenpflicht ignorierten, wiederholten sich weder am Montag noch am Dienstag wiederholt. „Es gibt noch reichlich Luft nach oben“, heißt es von den Stadtwerken. 400 (Südbad) und 350 (Selbachpark) hatten sich da auf der Homepage der Stadtwerke für einen nachmittäglichen Badbesuch angemeldet. Fast doppelt so viel hätten es sein können.

In beiden Bädern wurde die zweistündige Reinigungsphase vorgezogen. Öffnung am Nachmittag ist nunmehr bereits um 13.30 Uhr.

Das Wetter in Hamm soll in den kommenden Tagen übrigens sommerlich bleiben; allerdings steigt das Risiko von Schauern und Gewittern. Wer eine Alternative zu den Freibädern sucht, findet in der Region auch zahlreiche schöne Badeseen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare