1. wa.de
  2. Hamm

RE11 von Hamm nach Soest fällt ganzes Jahr aus

Erstellt:

Von: Jörn Funke

Kommentare

Bahnkunden müssen sich auf Schienenersatzverkehr einstellen.
Bahnkunden müssen sich auf monatelange Probleme einstellen. © Guido Kirchner/dpa

Der Fahrplanwechsel im Bahnverkehr beschert Hammer Fahrgästen von Sonntag an zusätzliche Angebote im Fernverkehr; gleichzeitig gibt es Einschnitte im Regionalverkehr. Wegen einer Baustelle fällt der Regionalexpress 11 für ein Jahr aus.

Hamm – Der von Abellio betriebene Rhein-Hellweg-Express (RE11) verbindet Düsseldorf und Kassel. Zwischen Hamm und Soest fahren die Züge stündlich – wenn nicht gebaut wird. Derzeit wird der Zug wegen einer Baustelle in Westtünnen um Hamm herum geleitet: Von Soest geht es über Werl und Hörde nach Bochum.

So bleibt es auch, wenn die Westtünner Baustelle abgeschlossen ist, wie der Nahverkehr Westfalen-Lippe mitteilte. Wegen Bauarbeiten im Dortmunder Hauptbahnhof wird die Umleitung bis Dezember 2022 fortgeführt. Für Hamm fällt Richtung Kassel der schnellste Regionalzug weg, Fahrgäste müssen auf die langsamere Regionalbahn 89 ausweichen. In Richtung Düsseldorf fällt eine von stündlich vier Fahrten weg; Fahrgäste können auf RE1, RE3 und RE6 ausweichen.

Probleme auch bei neuem IC-Angebot

Probleme gibt es auch bei einem neuen Angebot: Die IC-Linie 34 sollte von Sonntag an Hamm und Frankfurt am Main verbinden. Weil zwischen Hagen und Siegen noch zahlreiche Hochwasserschäden beseitigt werden müssen, wurde der Start kurzfristig auf den 20. Dezember verschoben. Dann soll es im Zwei-Stunden-Takt an den Main und in Gegenrichtung einmal täglich nach Norddeich gehen. Planmäßig startet dagegen der neue ICE nach Rügen: Einmal täglich fährt er ab Sonntag über Berlin, Greifswald und Stralsund nach Binz.

Auch interessant

Kommentare