Monatelange Hängepartie

Realschule Mark: Leiterin kaum da, schon wieder weg - Neue Infos

Iris Luig (rechts) war im April 2019 von Soest aus in die Mark gekommen, um die Schulleitung zu übernehmen.
+
Mal eben da und schon wieder weg: Iris Luig (rechts) war im April 2019 von Soest aus in die Mark gekommen, um die Schulleitung zu übernehmen (hier bei der Vorstellung mit der Konrektorin Martina Dunker-Schade).

Iris Luig blieb nur kurz an der Realschule Mark. Erst im April 2019 hatte sie die Schulleitung übernommen, und schon ist sie wieder weg aus Hamm.

Hamm-Mark - Veränderungen zeichneten sich bereits vor Monaten in der Corona-Zeit ab. Iris Luig, die aus Soest in die Mark gekommen war, war auf WA-Nachfrage telefonisch nicht zu erreichen. Schließlich stand ihr Name auch nicht mehr auf der Internetseite der Schule. Ihre Stellvertreterinnen verwiesen auf die Bezirksregierung Arnsberg. Dort liefen seit dem „späten Frühjahr“ Gespräche mit ihr, wie Sprecherin Ursula Kissel sagt. Demnach ist die Bezirksregierung auf Luig zugegangen und hat ihr eine neue Stelle im Sauerland angeboten.

Der Wechsel ist jetzt offiziell: Iris Luig wird bereits zum 1. August Schulleiterin an der städtischen Realschule in Meschede. Ihr Vorgänger Franz Stratmann ist zum Ende des Schuljahres in den Ruhestand verabschiedet worden.

Die Sprecherin der Bezirksregierung bestätigt, dass Luig auch eine Zeit lang an der Realschule ausgefallen sei. Zu den näheren Gründen könne sie keine Angaben machen. Es sei aber „gang und gäbe“, dass die Bezirksregierung auf Schulleiter zugeht und sie an andere Stellen wechseln, weil, wie in Meschede, eine Stelle frei wird. In der Realschule Mark haben derweil die stellvertretende Schulleiterin Christiane Kräling-Lietzke und die zweite Realschulkonrektorin Martina Dunker-Schade die Aufgaben von Luig übernommen.

Wechsel an der Realschule Mark: Stelle wird ausgeschrieben

Die Schulleitung soll nicht vakant bleiben. „Die Stelle wird in Kürze ausgeschrieben werden“, sagt die Sprecherin der Bezirksregierung. Dazu sei noch die Schülerzahlenprognose erforderlich. Sie sei angefragt.

Vor dem Hintergrund galt bisher für die Realschule: einen Rektor und zwei Konrektoren. Die beiden Stellvertreterinnen haben die Rektorinnenstelle vertretungsweise übernommen, und „das wird so weiter passieren, bis es eine neue Rektorin oder einen neuen Rektor gibt“, sagt Kissel.

Schülerzahl

Die Realschule hatte im abgelaufenen Schuljahr 511 Schüler in 18 Klassen (Schulstatistik, Stand 15. Oktober 2020). Laut den Anmeldezahlen im März dieses Jahres bekommt die Schule 105 neue Fünftklässler und bildet vier Eingangsklassen, nach 87 Schülern im Schuljahr 2020/21. Im Juni hat sie 79 Zehntklässler (drei Klassen) verabschiedet. Rein rechnerisch, ohne sonstige Schulabgänge und -zugänge, ein Plus von 26 Schülern. Mehr Schüler (551) hatte sie zuletzt vor zehn Jahren.

Die Realschulen sind in der Gesamtstadt mit etwas mehr als 36 Prozent der Anmeldungen die gefragteste Schulform. Die Zahl der Schüler nimmt aber im Allgemeinen ab. Das bekommt jedoch nicht jede Schule in Hamm zu spüren. Ohne der Schülerprognose vorzugreifen: Es ist von einer Zunahme der Schülerzahl in der Mark auszugehen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare