Stadt will wachsam bleiben und Härte zeugen

Versiegelte Meilen-Betriebe nach Razzia wieder geöffnet

An zwei der vier gesperrten Meilen-Lokale sind die Siegel inzwischen wieder verschwunden.
+
An zwei der vier gesperrten Meilen-Lokale sind die Siegel inzwischen wieder verschwunden.

Zwei der vier Gastronomie-Betriebe auf der Hammer Meile, die vor rund fünf Wochen nach einer Aufsehen erregenden Razzia dicht gemacht und vom Ordnungsamt versiegelt worden waren, dürfen vorerst wieder öffnen.

Hamm – Bei den beiden wieder geöffneten Betrieben handelt es sich nach WA-Informationen um die „Baboslounge“ und das „Bullhouse“. Demnach ist für die beiden wiedereröffneten Betriebe eine neue Betreibergesellschaft ohne Beteiligung der vorherigen Gastronomen gegründet worden – von einer bisherigen Angestellten. Weil für die Betriebe keine Schankgenehmigung nötig ist, können sie wieder öffnen. Das „Halli Galli“ und das „S Onebleiben dagegen geschlossen.

„Wir werden mit einem wachen Auge die Situation im Blick haben und nicht nur die Betriebe auf der Südstraße anschauen“, erklärte Ralf Hohoff, Leiter des OB-Büros, auf Anfrage. In engeren Zyklen als bisher sollen Kontrollen ohne Ankündigung stattfinden. „Wenn wir Erkenntnisse über nicht seriös geführte Betriebe erlangen, werden wir mit aller Härte und schneller als in der Vergangenheit eingreifen“, so Hohoff.

Sicherheit auf der Meile: "Für manche ist hier kein Platz"

In der Nacht vom 15. auf den 16. November hatte es auf der Südstraße einen Großeinsatz von Polizei, Ordnungsamt, Jugendamt, Ausländeramt, Finanzamt und Zoll gegeben. Dabei wurden zahlreiche Verstöße festgestellt.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare