(Nicht nur) Polizisten bedroht

Randalierer aus Hamm tobt sich in Ahlen aus

Polizei Hamm Symbolbild
+
Einige Mühe hatte die Polizei in Ahlen mit einem Mann aus Uentrop.

Ziemlich unangenehm ist ein Mann aus Hamm in Ahlen aufgefallen. Die Polizei konnte ihn nur mit handfestem Einsatz ruhig stellen.

Ahlen - Per Notruf ist der Polizei in der Nacht von Samstag auf Sonntag ein Randalierer in Ahlen gemeldet worden. Der Mann würde vor einem Haus an der Tulpenstraße randalieren, sei aggressiv, betrunken und habe einen Schraubendreher bei sich, hieß es. Das berichtete die Ahlener Kreispolizei am Montag.

Als die Polizisten an der Tulpenstraße ankamen, flüchtete der 57-jährige Mann aus Uentrop zunächst Richtung Nelkenstraße. Während er wegrannte, drehte er sich immer wieder um und bedrohte die Beamten mit dem Schraubendreher. Als er über ein Grundstück rennen wollte, stürzte er über eine Hecke, stand wieder auf und hob den Schraubdreher ein weiteres Mal in Richtung der Beamten.

Mittels einfacher körperlicher Gewalt und dem Einsatz von Pfefferspray gelang es den Beamten, den Hammer zu Boden zu bringen und ihn zu fixieren. Zur Verhinderung weiterer Straftaten wurde er ins Gewahrsam gebracht. - WA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare