Nächtliches Treiben

Rätsel um stillgelegten Benz im Graben: Polizei stellt Auto sicher - Jugendliche gesucht

+
Der Benz landete rückseitig im Graben.

Hamm - Was steckt wohl dahinter? Ein seit März stillgelegter Mercedes E 270 aus dem niedersächsischen Hannoversch Münden ist in der Nacht zu Sonntag von der Polizei in Pelkum sichergestellt worden.

Der herrenlose Kombi stand um 2.20 Uhr an der Kerstheider Straße mit dem Heck im Straßengraben, hatte die Warnblinkanlage eingeschaltet und keine Kennzeichen an den Stoßstangen. Stattdessen prangte ein am Freitag zuvor angebrachter Aufkleber der Stadt Bergkamen auf der Windschutzscheibe, wonach das Auto aus dem öffentlichen Raum zu entfernen sei. Soweit der erste Teil des Rätsels, das es seitdem von der Polizei zu lösen gilt.

Der letzte registrierte Halter, ein 79-jähriger Mann aus dem 190 Kilometer entfernten Hannoversch Münden dürfte den Wagen wohl kaum nach Pelkum gefahren haben. Hier kommt nun ein 26-jähriger Autofahrer aus Castrop-Rauxel ins Spiel. Er hatte den blauen Daimler in der Nacht entdeckt und war gleich zweimal an der Stelle vorbeigefahren.

Jugendliche lungern neben Wagen herum

Beim ersten Mal hatte der Wagen „normal“ am Straßenrand gestanden. Zwei von dem Zeugen auf 15 bis 17 Jahre geschätzte Jugendliche – ein Junge, ein Mädchen – hatten neben dem Wagen gestanden. Ferner war da noch ein dunkler möglicherweise unbesetzter Kleinwagen gewesen.

Der 26-Jährige hatte bei den beiden Teenager angehalten und gefragt, ob es ein Problem gebe und er helfen könne. „Nöö“, meinten die Jugendlichen, und der Castrop-Rauxler fuhr weiter. Zehn Minuten später passierte er die Stelle ein zweites Mal. Dieses Mal stand der Benz wie eingangs beschrieben mit eingeschaltetem Warnblinker zur Hälfte im Graben. Von den Jugendlichen und dem Kleinwagen fehlte jede Spur.

Auto mit Originalschlüssel gestartet?

Die von dem 26-jährigen alarmierte Polizeibeamten stellten noch in der Nacht fest, dass der Benz keine Beschädigungen am Zündschloss hatte, vermutlich also mit den Originalschlüsseln gefahren worden war. Frische Unfallschäden waren nicht zu finden. Vermutlich war der Wagen beim Versuch, auf der Fahrbahn zu wenden, in die Rabatten geraten. Gesucht werden nun die beiden Jugendlichen, die neben dem Daimler gestanden hatten.

Der Junge ist etwa 1,70 Meter groß, sprach mit südländischem Akzent und war dunkel gekleidet. Seine Begleiterin hat braune, schulterlange Haare und trug eine graue Kapuzenjacke und eine schwarze Hose. Hinweise nimmt die Polizei unter Telefon 916-0 entgegen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare