Nicht an Auflagen gehalten

12 Anzeigen gegen Maskenverweigerer: „Querdenker“ demonstrieren am Abend gleich zweimal in Hamm

Demonstration „Querdenker 238“ Hamm Werries Westpress Arena
+
Rund ein Dutzend der Teilnehmer (rechts im Bild) war permanent damit beschäftigt, die Veranstaltung live ins Internet zu übertragen oder andere Teilnehmer und die Ordnungskräfte zu filmen.

Rund 80 selbst erklärte „Querdenker“ haben am Freitagabend zunächst auf dem Parkplatz an der Westpress-Arena in Werries und später bei einer zweiten, kurzfristig angemeldeten Eilversammlung im Kurpark gegen die aus ihrer Sicht verfehlte Corona-Politik in Deutschland protestiert.

Hamm - Entgegen der Vorgaben der Stadt Hamm, die am Freitag einen geplanten Aufzug durch den Hammer Osten untersagte, weil die Coronavirus-Schutzauflagen ziemlich sicher nicht wie gefordert eingehalten werden könnten, liefen rund 70 Teilnehmer der ersten Veranstaltung gemeinsam zum Kurpark. Das führte angesichts der Begleitung durch etliche Polizeifahrzeuge insbesondere auf dem Alten Uentroper Weg zeitweise zu Verkehrsbehinderungen. (News zum Coronavirus in Hamm)

Zwischenzeitlich schritt die Polizei ein, als Plakate, Megafone und Trillerpfeifen herausgeholt wurden und sich der gemeinsame „Spaziergang“ doch zum Demo-Zug entwickelte.

Corona-Demo in Hamm: Viele Teilnehmer von außerhalb dabei

Der wohl prominenteste Redner in Werries war der verschwörungsideologische Publizist Thorsten Schulte aus Hamm, der sich mittlerweile in der rechten Szene einen Namen gemacht hat. Ein großer Teil der Besucher beider Veranstaltungen kam unterdessen nicht aus Hamm sondern reiste extra aus der Umgebung – etwas aus Dortmund oder Hagen – an.

Insgesamt fertigten die Einsatzkräfte zwölf Ordnungswidrigkeitenanzeigen wegen Verstößen gegen die Coronaschutzverordnung. Teilnehmer weigerten sich, die Masken aufzusetzen oder den nötigen Abstand einzuhalten. Drei Personen wurden von der ersten Versammlung ausgeschlossen, weil sie mehrfach gegen die Corona-Regeln verstießen. Darüber hinaus kam es zweimal zu Verstößen gegen Versammlungsauflagen - die Mikrofone und Megafone wurden nicht wie vereinbart nach jedem Redner desinfiziert.

Eine Person wurde aufgrund ihrer fehlenden Eignung von der Polizei nicht als Ordner akzeptiert.

Corona in Hamm - auch das interessiert Leser aktuell:

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion