Polizeigewahrsam statt Krankenhaus

Prügelei unter Nachbarn und Schüsse in Wohnung im Hammer Westen

+

In dem Treppenhaus eines Mehrfamilienhauses im Hammer Westen kam es zu einer körperlichen Auseinandersetzung zwischen zwei Männern. Beide sollten eigentlich ins Krankenhaus, einer landete am Ende allerdings bei der Polizei.

Hamm-Westen - Ein 45-jähriger und ein 55-jährigej Hausbewohner gerieten in der Nacht von Samstag auf Sonntag gegen 0.30 Uhr an der Augustastraße in Streit. Sie schlugen und traten sich und sollten jeweils mit einem Rettungswagen in Krankenhäuser gebracht werden. Der 45-Jährige verließ nach seiner Erstbehandlung allerdings den Rettungswagen und ging lautstark randalierend zurück in seine Wohnung. Hier nahm er eine Schreckschusspistole und gab zwei Schüsse innerhalb der Räume ab. Die alarmierten Polizeibeamten konnten dem alkoholisierten 45-Jährigen die Waffe in seiner Wohnung abnehmen und ihn in das Polizeigewahrsam bringen. Das teilten die Beamten am Montagmorgen mit.

Neben der Schreckschusspistole wurde auch ein Teleskopschlagstock bei dem Mann sichergestellt. Die Beamten leiteten ein Ermittlungsverfahren wegen Körperverletzung und Verstoßes gegen das Waffengesetz ein. Zum Schicksal seines Prügelgenossens gab es zunächst keine weiteren Informationen.

Erst vor wenigen Tagen hatten im Hammer Westen ebenfalls Schüsse sowie ein SEK-Einsatz für Aufsehen gesorgt. - WA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare