Fehler des Jobcenters ausgebügelt

Posse um Hammer Corona-Helfer beendet - Erlösende Nachricht da

Den Schutzanzug hat er auch heute noch: Michael Hesse erlebte als Corona-Helfer unverschuldet eine Odyssee.
+
Den Schutzanzug hat er auch heute noch: Michael Hesse erlebte als Corona-Helfer unverschuldet eine Odyssee.

Die Posse um den Hammer Corona-Helfer Michael Hesse ist beendet. Der 61-Jährige hat von der Knappschaft eine erlösende Mitteilung bekommen.

Hamm – Mit Schreiben vom 21. August teilte die Knappschaft dem 61-Jährigen mit, dass er weiterhin kostenfrei familienversichert sei. Das Schreiben ging am Montag bei ihm ein.

Hesse hatte in den ersten drei Monaten der Pandemie in Hamm einige Stunden ehrenamtlich auf den Corona-Mobilen ausgeholfen und dafür eine Aufwandsentschädigung von knapp 600 Euro erhalten. Die Krankenkasse hatte ihn daraufhin aus der Familienversicherung genommen und Beitragszahlungen von gut 3000 Euro gefordert.

Sechs Jahre altes Schreiben an Knappschaft verschickt

Auslöser war ein Fehler im Jobcenter Hamm gewesen, das ein sechs Jahre altes Schreiben an die Knappschaft verschickt hatte. Alle Versuche, das dann automatisch folgende Mahnverfahren zu stoppen, scheiterten bis zu dem Punkt, in dem sich der WA einschaltete.

In dem Schreiben vom 21. August entschuldigt sich die Knappschaft für die Unannehmlichkeiten und kündigt an, die im Widerspruchsverfahren entstanden Kosten auf Antrag zu erstatten.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare