Im Wallbereich

Hammer Poser rast durch Dortmund und prallt vor roter Ampel gegen Taxi - Polizei stellt Mercedes sicher

+
Symbolbild

Ein junger Mann aus Hamm ist mit seinem Mercedes über die Dortmunder Wallanlagen gerast und hat an einer roten Ampel einen Unfall gebaut. Er ist nicht der erste Hammer, der als Teil der Poser-Szene unangenehm auffällt.

  • Ein 23-Jähriger aus Hamm ist mit deutlich überhöhter Geschwindigkeit durch Dortmund gerast.
  • Erst an einer roten Ampel wird er gestoppt, weil er auf ein Taxi auffährt.
  • Die Polizei beschlagnahmt Auto, Handy und Führerschein des jungen Posers.

Hamm/Dortmund - Schon etliche Male wurden vor allem junge Menschen aus Hamm auf den Wallanlagen in Dortmund angehalten, weil sie sich daneben benahmen. Sie waren Teilnehmer illegaler Rennen oder verstießen bei ihren waghalsigen Fahrten gegen jede Verkehrsregel.

Wie die Dortmunder Polizei berichtet, ist dieses Mal ein 23-Jähriger aus Hamm in der Nacht zu Sonntag am Burgwall gegen ein Taxi geprallt. Offenbar war er mit deutlich überhöhter Geschwindigkeit unterwegs.

Raser in Dortmund: Zusammenprall mit Taxi und Zaun

Ersten Erkenntnissen zufolge war der Raser aus Hamm gegen 2.25 Uhr auf dem mittleren Fahrstreifen des Burgwalls in Richtung Westen unterwegs. Als er vor der Straße Burgtor auf den linken Fahrstreifen wechseln wollte, kollidierte er aus bislang ungeklärter Ursache mit dem Taxi eines 52-jährigen Dortmunders.

Dieses stand zu dem Zeitpunkt auf dem mittleren Fahrstreifen des Burgwalls vor einer roten Ampel. Nach dem Zusammenstoß prallte der Mercedes des jungen Mannes gegen einen angrenzenden Zaun. Die Beteiligten blieben unverletzt.

Zu schnell unterwegs: Wagen bricht schon in Kurve aus

Mehreren Zeugenangaben zufolge war der 23-Jährige vor dem Unfall mit deutlich überhöhter Geschwindigkeit unterwegs. So habe er etwa in einer Linkskurve so stark beschleunigt, dass sein Auto nach rechts abgekommen sei.

Wegen des Verdachts des grob verkehrswidrigen und rücksichtslosen Fahrens mit nicht angepasster Geschwindigkeit beschlagnahmten die Polizisten das Auto, den Führerschein und das Handy des 23-jährigen Fahrers. Die Ermittlungen dauern an.

Während der Unfallaufnahme musste der Burgwall in Richtung Westen, zwischen der Leuthardstraße und der Straße Burgtor, vorübergehend gesperrt werden. Der Verkehr wurde abgeleitet.

Den entstandenen Sachschaden schätzt die Polizei auf rund 17.000 Euro.

Hammer Raser Dauergäste in Dortmund

Erst vor gut einem Monat lieferte sich ein 22-Jähriger aus Hamm eine wilde Verfolgungsjagd mit der Dortmunder Polizei, die erst in einer Sackgasse endete. Dabei verlor der Mercedes, in dem der junge Mann und drei Kumpanen unterwegs waren, gleich mehrfach die Bodenhaftung.

Einem anderen Hammer nahmen die Dortmunder 2019 seinen Audi Q7 ab, nachdem er mit deutlich überhöhter Geschwindigkeit über den Wall fuhr und gleich mehrfach die Fahrstreifen wechselte.

2018 kam einer anderen PS-Protz-Lady aus Hamm eine Irrsinnsfahrt durch die Dortmunder City teuer zu stehen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare