Pop-up-Biergarten: „Tiroler Hütte“ bringt Leben nach Westtünnen

+
Die vom Hammer Weihnachtsmarkt bekannte „Tiroler Hütte“ wird für zwei Monate auf dem Gelände des Schützenvereins Westtünnen aufgebaut. Schausteller Stefan Neumann will ab Freitag, 31. Juli, dort Gäste bewirten.

In Westtünnen wird die Biergarten-Saison eingeläutet. Auf dem Gelände des Schützenvereins an der Von-Thünen-Halle wird die vom Hammer Weihnachtsmarkt bekannte „Tiroler Hütte“ für zwei Monate aufgebaut.

Hamm – Von Freitag, 31. Juli, bis Sonntag, 27. September, wird an der Von-Thünen-Halle unter den erforderlichen Corona-Auflagen in den verbleibenden Sommerwochen eine neue Ausgehmöglichkeit für die Menschen aus Westtünnen und natürlich auch der weiteren Umgebung geschaffen.

Für den Schützenverein Westtünnen ist dies eine willkommene Gelegenheit, um das auch finanziell schwierige Geschäftsjahr halbwegs zu retten. „Wir freuen uns sehr, dass wieder Leben auf dem Vereinsgelände des Schützenvereins an der Von-Thünen-Halle einkehrt“, sagt der 1. Vorsitzende, Dennis Grimm, über den Deal mit dem Schausteller Stefan Neumann von der „Tiroler Hütte“.

„So ist dies doch eine win-win-win-Situation“, so Grimm. Denn der Schausteller erhält die Möglichkeit, Gäste zu bewirten. Der Schützenverein hat eine längerfristige Vermietung. Und die Menschen, vor allem aus Westtünnen, haben mit diesem ersten Pop-Up-Biergarten in dieser Region ein vielleicht attraktives Angebot mehr. Der Wunsch nach Treffpunkten und dann noch bei einem kühlen Getränk ist allerorts nach den Einschränkungen aus dem Frühjahr groß. „Einen Biergarten über mehrere Wochen hinweg hatten wir noch nie. Das ist eine absolute Premiere. Und die bisherige Resonanz im Dorf war ausnahmslos positiv“, freut sich Grimm.

Notwendige Genehmigungen eingeholt

Für die „Tiroler Hütte“ wurden die notwendigen Genehmigungen eingeholt, es wird auf die Einhaltung des Hygienekonzeptes geachtet. Den genauen Ablauf wird Stefan Neumann erläutern, sobald der Biergarten und die Hütte vollständig aufgebaut sind. Die Arbeiten laufen derzeit, genutzt werden soll in erster Linie das Rasenstück entlang des Grenzzauns zur Dr.-Loeb-Caldenhof-Straße. Die Hütte selbst steht nahe der Avantgardenlaube.

Die Von-Thünen-Halle selbst ist abgesehen von der Nutzung der Toiletten vom Betrieb der Tiroler Hütte nicht betroffen. Private Veranstaltungen können parallel dazu in der Halle stattfinden, sagt Grimm. Allerdings nur in der derzeit erlaubten Form, ergänzt er. „So langsam finden wieder kleinere, private Veranstaltungen statt“, so Grimm. Das betreffe aber in erster Linie den Clubraum und nicht die große Halle. Daher gebe es keine Probleme damit, dass auf dem Gelände eine Art mobile Gastronomie aufgebaut sei. „Das dürfte sich gut trennen lassen“, ist der Vorsitzende überzeugt.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare