Kaputte Laster, Drogen am Lenkrad...

Polizisten stoppen in Herringen hunderte Fahrzeuge

+

Auf der Suche nach Verkehrssündern hat die Polizei bei einer Schwerpunktkontrolle an der Dortmunder Straße rund 230 Fahrzeuge angehalten. Dabei wurden die Beamten durchaus fündig.

Hamm - Die Aktion der Hammer Polizei fand am Donnerstagnachmittag in der Zeit zwischen 10 Uhr und 17 Uhr statt. Einige der Ergebnisse teilte sie anschließend mit:

  • Einem 20-jährigen Dortmunder musste eine Blutprobe entnommen werden, da er seinen Mercedes Sprinter unter dem Einfluss von Betäubungsmitteln führte. Er muss mit einem empfindlichen Bußgeld und einem Fahrverbot rechnen.
  • Wegen Verstößen wie Nichtanlegen des Sicherheitsgurtes, Telefonieren während der Fahrt und technischen Mängeln an den Fahrzeugen wurden zehn Verwarnungsgelder erhoben und sieben Ordnungswidrigkeitenanzeigen geschrieben.
  • Der Fahrer eines Transporters wurde unter Begleitung der Polizei zum nächstgelegenen Reifenhändler eskortiert. Bei einem der Reifen ragten bereits die Drähte der Karkasse hervor.
  • Erwischt wurde auch ein 43-jähriger Schrottsammler aus Recklinghausen. Bei seiner Überprüfung stellte sich heraus, dass gegen ihn aufgrund verschiedener Verkehrsverstöße fünf Haftbefehle vorlagen. Nach Zahlung der gesamten Geldstrafen konnte er seine Fahrt fortsetzen.
  • Zwei Fahrzeugführer erwartet ein Strafverfahren wegen Fahrens ohne Fahrerlaubnis. Ein Roller wurde aufgrund technischer Veränderungen sichergestellt. - WA

Lesen Sie auch:

Blutiger Streit in Hövel: Paar durch Stiche verletzt

Nach Raubüberfall im Hammer Osten Zeugen gesucht

Tragischer Unfall: Wisent stirbt nach Zusammenstoß mit Auto

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare