Bundespolizei überführt Kiffer direkt vor der Wache

Joint Symbolbild
+
Dumm gelaufen für zwei Kiffer aus Hamm.

Einen denkbar ungünstigen Ort zum Kiffen haben sich zwei junge Männer aus Hamm ausgesucht.

Münster/Hamm - Als zwei Bundespolizisten am Donnerstag die Wache am Hauptbahnhof Münster betreten wollten, nahmen sie den markanten Geruch von Marihuana wahr, der in der Luft hing. Ein Blick um die Ecke brachte Klarheit. In einem Nebeneingang zum Dienstgebäude saßen ein 17-Jähriger und sein 18-jähriger Begleiter und rauchten einen Joint. Bei der Durchsuchung der beiden Männer aus Hamm fand sich jeweils ein weiterer Joint.

Die Joints wurden beschlagnahmt und gegen beide wurde ein Strafverfahren wegen des Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz eingeleitet. Das teilte die Bundespolizei am Freitag mit. - WA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare