1. wa.de
  2. Hamm

Gerade erst wieder auf, schon wieder Verstöße: Polizei kontrolliert in Shisha-Bars

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Constanze Juckenack

Kommentare

In einer Shisha-Bar wird eine Shisha geraucht.
In einer Shisha-Bar wird eine Shisha geraucht (Symbolfoto): Shisha-Bars in Hamm wurden in den letzten Monaten mehrfach durchsucht. © Jörg Carstensen/dpa

Verstöße gegen das Nichtraucherschutzgesetz und die Steuergesetzgebung hat die Polizei bei Kontrollen von zwei Shisha-Bars festgestellt. Eine der Bars stand schon früher im Fokus der Ermittler.

Hamm - Mit dem Schutz von Nichtrauchern nimmt man es in einigen Shisha-Bars nicht so genau.  Die Polizei hat am Sonntagabend zwei der Dampfbars kontrolliert. In beiden wurde gegen das Nichtraucherschutzgesetz verstoßen, wie die Polizei am Dienstag mitteilte. „Es wurde Tabak in den Räumen gedampft“, sagt ein Polizeisprecher – erlaubt wäre das nur in der Außengastronomie. In Innenräumen dürfen nur Alternativen angeboten werden.

Die Verstöße sind nicht die ersten ihrer Art. Kontrolliert haben die Polizisten Bars an der Hammer Straße in Bockum-Hövel und an der Nordstraße in der Stadtmitte. Letztere ist erst seit Kurzem wieder geöffnet, nachdem die Polizei sie nach einer Kontrolle Anfang Dezember geschlossen hatte. Auch damals wurden gravierende Verstöße gegen den Nichtraucherschutz festgestellt. Außerdem fand die Polizei einen fünfstelligen Geldbetrag in einem Spielautomaten. 

Shisha-Bars stehen häufig im Fokus der Ermittler

Auch steuerrechtliche Verfehlungen ahndeten die Beamten. „In Shisha-Bars dürfen nur Kleinstmengen Tabak portionsweise abgegeben werden“, sagt ein Polizeisprecher. Dagegen habe man in der Bar verstoßen und Tabak aus großen Dosen entnommen.

Auch interessant

Kommentare