Ist das der Lidl-Räuber von der Münsterstraße?

+
Mit diesem Phantombild sucht die Hammer Polizei nach dem mutmaßlichen Täter. (Um das Vollbild zu sehen, bitte rechts oeben hneinklicken.)

[Update] Hamm/Herbern - Mit einem Phantombild sucht die Polizei Hamm einen Tatverdächtigen eines bewaffneten Raubüberfalls. Ein weitere Spur führt nach Herbern.

Zwei Unbekannte hatten am Dienstag, 30. Mai, um 21 Uhr, im Lidl-Markt auf der Münsterstraße Bargeld erbeutet. Die Räuber und flüchteten in unbekannte Richtung. Die Hammer Polizei veröffentlichte am Freitag ein Phantombild von einem der Täter. Wer Hinweise zu dem abgebildeten Mann geben kann, meldet sich bitte unter der Telefonnummer 02381/916-0 bei der Polizei Hamm.

Da die beiden Männer kommen möglicherweise für einen weiteren bewaffneten Raubüberfall in Frage. Drei Wochen vor der Tat in Hamm wurde am 8. Mai in Ascheberg-Herbern ein Aldi-Markt überfallen. Die Täterbeschreibungen und die Art der Begehung ähneln sich in beiden Fällen stark. Auch die Hammer Polizei sieht die Parallelen. „Wir stehen im engen Austausch mit den Kollegen der Coesfelder Polizei“, sagte Behördensprecher Christopher Grauwinkel. Noch habe man aber keine Gewissheit. In diesem Fall wurden von der Herberner Polizei gleich zwei Phantombilder angefertigt. Einer der beiden gezeigten Männer könnte der Mann des Hammer Phantombilds sein. 

Mit diesen Phantombildern sucht die Polizei Herbern nach den Räubern.

Auch beim Überfall in Herbern hatte sich das Täter-Duo erst kurz vor Ladenschluss in das Geschäft begeben und sich zunächst als normale Kundschaft gegeben. Einige Waren wurden an der Kasse auf das Laufband gelegt, ehe schließlich einer der Männer – wie auch in Hamm – eine schwarze Pistole hervorholte und das Personal bedrohte. Zu Gewalttätigkeiten – in Hamm wurde dem Filialleiter die Waffe ins Gesicht geschlagen – kam es nicht.

Die beiden Kassiererinnen wurden von den mit vermutlich polnisch oder russischem Akzent sprechenden Männern gezwungen, den in einem Büro befindlichen Tresor zu öffnen. Auch im Hammer Lidl-Markt wurde der Tresor leer geräumt. In beiden Fällen wurde ein vierstelliger Geldbetrag erbeutet. - fl/WA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare