Zwei Verkehrsunfälle am Samstag im Stadtgebiet

Polizei Hamm schnappt unter Drogen stehenden Unfallfahrer

Hamm - Im Hammer Stadtgebiet haben sich am Samstag zwei Unfälle ereignet. Im Hammer Westen wurde ein 17-jähriger Fußgänger angefahren und schwer verletzt, im Bezirk Pelkum produzierte ein 24-Jähriger ohne Führerschein, aber unter Drogen einen Auffahrunfall, in dessen Folge er flüchtete. Die Polizei aber schnappte den Mann. Hier gibt es alle Infos zu beiden Unfällen.

Unfall im Hammer Westen: Ein 17-jähriger Fußgänger wurde am Samstag laut Pressemitteilung der Hammer Polizei auf dem Herringer Weg von einem Auto angefahren und dabei schwer verletzt. 

Der junge Mann überquerte gegen 19.13 Uhr in Höhe der Bushaltestelle Kissinger Weg die Fahrbahn. Dabei stieß er mit dem Dacia Logan eines 33-Jährigen aus Hamm zusammen. Der Jugendliche stürzte zu Boden. Ein Rettungswagen brachte ihn zur stationären Behandlung in ein Hammer Krankenhaus. Der Sachschaden am nicht mehr fahrbereiten Auto wird auf 2500 Euro geschätzt.

Unfall in Hamm-Pelkum: Auf der Kamener Straße entstand am Samstag Sachschaden von etwa 9000 Euro. Ein 24-jähriger VW-Fahrer aus Hamm stand unter Drogeneinfluss und musste sich eine Blutprobe entnehmen lassen. Zudem hat er keine Fahrerlaubnis. 

Der junge Mann war gegen 14 Uhr auf der Kamener Straße stadtauswärts unterwegs. Unweit der Einmündung Große Werlstraße verursachte er einen Auffahrunfall und beschädigte - so die Polozei - drei verkehrsbedingt wartende Pkw. Anschließend setzt er seine Fahrt fort. Der Flüchtige konnte kurze Zeit später von der alarmierten Polizei angetroffen und überprüft werden. Verletzt wurde niemand. - WA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare