Eltern eines Hammer"Spiderman" melden sich nach Aufruf

Kleiner Junge auf "Entdeckungstour": So fürsorglich kümmerte sich die Polizei

+

[Update] Hamm - Am frühen Mittwochmorgen war die Hammer Polizei auf der Suche nach den Eltern eines Kindes in Spiderman-Schlafanzug. Der Junge war der Polizei auf seiner Entdeckungstour in die Arme gelaufen. Die Suche hatte Erfolg.

"Gegen 5.30 Uhr ist uns ein kleiner Junge auf der Ludwig-Erhard-Straße in die Arme gelaufen", erklärte die Polizei um kurz vor 7 Uhr.

Er sei 2 bis 3 Jahre alt gewesen und hätte ein Geheimnis daraus gemacht, wie er heißt und wo er wohnt. Bekleidet war der junge Mann mit einem rot-blauen Spiderman-Schlafanzug und Spiderman-Socken. Zudem trug er einen blauen Schnuller.

Nachdem die Eltern um kurz vor 7 Uhr per Öffentlichkeitsaufruf gebeten wurden, sich bei der Polizei zu melden, konnte die Familie bereits eine halbe Stunde später wieder zusammengeführt werden.

Langeweile mit Entdeckungstour vertrieben

Das Kind hatte im Schutze der Dunkelheit die "Gunst der Stunde" genutzt: Während seine Eltern noch schliefen, fasste er den Entschluss, seine frühmorgendliche Langeweile mit einer Entdeckungstour zu vertreiben. "Das kommt schonmal vor", erklärte Christopher Grauwinkel, Sprecher der Polizei Hamm.

Grauwinkel berichtete, dass der Junge in der Zwischenzeit vor allem seine Vorliebe für Traubenzucker-Lutscher offenbart hatte. Ebenso zeigte er sich begeistert von der kleinen Quietsche-Ente in Polizeiuniform, die die fürsorglichen Beamten ihm schenkten. 

Trotz der niedrigen Temperaturen und der dünnen Bekleidung in Superhelden-Optik "ging es ihm prima", versicherte der Polizeisprecher. Natürlich sei die Erleichterung für alle groß gewesen, als die Familie wenig später wieder vereint war. 

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare