Abenteuerliche Jagd durch die Nacht

Hammer Polizei beendet wilde Flucht junger Rollerfahrer

Polizeikelle Polizei Raser Hamm Symbolbild
+
Beamte der Hammer Polizei stoppten die wilde Rollerfahrt auf der Ostenallee.

Die Verfolgung eines Motorrollers durch die Hammer Innenstadt hat auf der Ostenallee durch Einsatzkräfte der Hammer Polizei Hamm ein Ende gefunden.

Hamm - Am frühen Montagmorgen gegen 3 Uhr machte ein Zeuge am Westentor eine Streifenwagenbesatzung auf zwei verdächtige Personen aufmerksam, die in der Bahnhofstraße versuchten, sein Fahrrad zu stehlen. Beim Anblick der Beamten ließen die beiden von ihrem Vorhaben ab und flüchteten auf einem Motorroller über die Poststraße in Richtung Hafenstraße. Dabei ignorierte der Fahrer alle Anhaltezeichen der Polizisten und fuhr mit gefährlichen Fahrmanövern weiter über den Westring in Richtung Westentor und anschließend über die West- und Oststraße durch die Fußgängerzone.

Auf der Ostenallee in Höhe des Maximare signalisierte der Rollerfahrer den Beamten, aufgeben und anhalten zu wollen und wurde langsamer. Aber anstatt anzuhalten, drehte er und fuhr die Ostenallee nun wieder stadteinwärts. Ein weiterer, entgegenkommender Streifenwagen konnte dies aber verhindern und versperrte dem Roller den Weg.

Fahrer und Sozius ließen ihr Gefährt nun zurück und flüchteten zu Fuß, konnten aber schnell durch die Beamten gestellt werden.

Jugendliche beleidigen und bedrohen Polizisten

Bei dem Fahrer handelt es sich um einen 17-Jährigen, bei seinem Sozius um einen 16-Jährigen aus Hamm. Da der 17-Jährige alkoholisiert war, brachten ihn die Beamten zur Polizeiwache, wo er eine Blutprobe abgeben musste. Auf dem Weg dorthin beleidigte und bedrohte er die Polizisten unentwegt.

Sein Roller wurde sichergestellt, da das Gefährt deutlich schneller als erlaubt fuhr. Dem Fahrer werden nun eine Reihe von Straftaten vorgeworfen: Trunkenheit im Verkehr, Fahren ohne Fahrerlaubnis, grob verkehrswidriges und rücksichtloses Fahren zum Erreichen einer höchstmöglichen Geschwindigkeit, Beleidigung, Bedrohung und versuchter Fahrraddiebstahl.

Besitzer der Fahrrads soll sich bei der Polizei melden

Da sich konkrete Hinweise ergaben, dass der Roller kurz vor der Flucht vom ebenfalls alkoholisierten und zusätzlich unter Drogeneinfluss stehenden Sozius gefahren wurde, musste auch er Blutproben abgeben. Zudem fanden die Beamten bei ihm Drogen in geringer Menge.

Da der Besitzer des Fahrrades nicht mehr anwesend war, bittet ihn die Polizei, sich unter der Telefonnummer 02381 916-0 zu melden. - WA/hei

Erst 24 Stunden berichtete die Hammer Polizei über eine nächtliche Aktion mit Jugendlichen, die ebenfalls harsch endete.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare