Verdacht des bandenmäßigen Drogenhandels

Festnahme bei Razzia im Rocker-Milieu in Hamm-Westen

+
Polizisten durchsuchen ein Fahrzeug an der Rossbachstraße/Ecke Vorsterhauser Weg.

[Update 15:08 Uhr] Hamm-Westen - Bei einer groß angelegten Razzia im Rocker-Milieu in Nordrhein-Westfalen kam es am Mittwochmorgen auch zu einem Polizei-Einsatz mit SEK-Unterstützung im Hammer Westen. Dabei wurde eine Person festgenommen. Der Verdacht lautet: bandenmäßiger Drogenhandel.

Der Bereich Rossbachstraße/Vorsterhauser We g war für die Dauer des Einsatzes gesperrt. Unter anderem wurde dort ein am Straßenrand abgestellter Sportwagen durchsucht, aber nicht sichergestellt. Die Beamten nahmen einen 29-jährigen Mann fest. Er soll der Bruder eines einstigen Mitbegründers des Aachener Chapters der Hells Angels MC sein.  

Der SEK-Einsatz erfolgte auch für die Hammer Polizei völlig überraschend. Die Razzia in Hamm fand zeitgleich mit Einsätzen in Aachen und Bonn statt. 

Razzia im Rocker-Milieu in Hamm-Westen

Die Beamten durchsuchten nach Angaben der Staatsanwaltschaft Aachen 16 Objekte, darunter zwei Geschäftslokale in Aachen und das Clubheim des Hells Angels MC Aachen in Broichweiden. In Broichweiden wurde die Polizei von einem Hund angegriffen. Spezialeinsatzkräfte erschossen den Pitbull. 

Verdächtige sind zwischen 20 und 37 Jahren alt

Bei der Razzia stellte die Polizei mehr als ein Kilogramm Marihuana sowie eine scharfe Schusswaff e sicher. Acht mutmaßliche Drogenhänd ler im Alter zwischen 20 und 37 Jahren wurden verhaftet, davon sechs in Aachen und je einer in Hamm und Bonn.

Bandenmäßiger Handel mit Drogen

Seit Juni vergangenes Jahres ermittle die zur Bekämpfung von Rockerkriminalitä t zuständige OK-Dienststelle des Polizeipräsidiums Aachen (OK steht für organisierte Kriminalität) unter anderem gegen eine Gruppe von Personen, die im Aachener Ostviertel einen schwunghaften Rauschgifthandel betreibe, heißt es in einer Mitteilung der zuständigen Staatsanwaltschaft Aachen. Gegen mehrere Mitglieder der Tätergruppe, von denen die meisten in der Vergangenheit als Mitglieder beziehungsweise  Sympathisanten des Hells Angels MC in Erscheinung getreten seien, habe das Amtsgericht Aachen auf Antrag der Staatsanwaltschaft Aachen Haftbefehle wegen (bandenmäßigen) Handeltreibens mit Marihuana im Kilogrammbereich, aber auch Kokain erlassen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare