Playstation wird 26

Mehr als stumpfes ballern: Hammer Kai Marsfeld (33) und Colin Hahn (12) über ihre Liebe zur Playstation

Die Playstation wird 26: Kai Marsfeld ist Fan der ersten Stunde, hat alle Konsolen und wartet gerade sehnsüchtig auf die Ps5
+
Kai Marsfeld ist Playstation-Fan der ersten Stunde. Seine aller erste Playstation musste er sich damals schmerzlich verdienen.

Heute, am 3. Dezember, vor 26 Jahren kam in Japan die erste Playstation auf den Markt. Wir haben mit zwei Hammer Playstation-Fans über ihre Leidenschaft und ihre Lieblingsspiele gesprochen.  

„An meine erste eigenen Playstation erinnere ich mich noch gut. Ich war zehn und musste zum Zahnarzt, weil mir zwei Zähne gezogen werden sollten. Da hat meine Mutter gesagt, wenn du tapfer bist, dann kaufe ich dir hinterher eine Konsole mit einem Spiel. Und ich war tapfer. Also sind wir hinterher in den Laden und haben eine Playstation 1 und die Spiele Formel1 97 und Tomb Raider 2 gekauft“, sagt Kai Marsfeld. So fing die Begeisterung des Hammers für die Spielekonsolen von Sony an.

Das ist jetzt 23 Jahre her. Aus dem kleinen Jungen mit Zahnlücken ist ein Familienvater geworden. An Stelle der kleinen, grauen Box im Kinderzimmer, stehen nun zwei große, elegante, schwarze Modelle der Playstation 4. Eine im Schlafzimmer und eine im Wohnzimmer der Familie. „Ich kaufe immer das aktuelle Modell, sobald es erscheint. Die alten gebe ich dann ab“, sagt der 33-Jährige. Er sei Fan, aber kein Sammler. Zuletzt hat er seine Playstation 3 an seinen Neffen verschenkt, erklärt er. Denn er möchte die Freude am Spielen mit anderen teilen.

Nach der Arbeit geht‘s an die Playstation

Tagsüber arbeitet Marsfeld als Abteilungsleiter bei einer Supermarktkette im Hammer Süden. Wenn die Kinder abends schlafen, dann setzt er sich an eine seiner Konsolen und erobert, gemeinsam mit Freunden, andere Welten, gewinnt Schlachten oder spielt einfach nur verstecken. „Wir spielen gerne ,Among Us‘, das ist eine moderne Version von Räuber und Gendarm“, erklärt er.

Das ist auch eines der Lieblingsspiele von Colin Hahn. Der Zwölfjährige spielt es allerdings lieber auf dem Handy als auf der Konsole. Vielleicht auch, weil alle seine Freunde das machen.

Playstation Fan aus Hamm: Colin Hahn ist ein großer Playstation-Fan. Auf dem Foto ist er zusehen, mit seiner PS4, der über 20 Jahre alten Ps1 seines Vaters und dem Zockersessel, den er und sein Vater sich zusammen gekauft haben.

Trotzdem stehen im Zimmer des Schülers verschiedene Spielekonsolen. Da ist die 22 Jahre alte Playstation 1, die er von seinem Vater bekommen hat, die Wii, auf der die Familie gemeinsam spielt und die Playstation 4, auf der er und seine große Schwester gegen den Vater „Fifa“ spielen, während der kleine Bruder zusieht.

„Mein erstes Spiel habe ich bekommen, weil ich es gegen meinen Schnuller getauscht habe“, erzählt Colin übers Telefon. Vater Andreas ergänzt: „Wir wollten ihm für den Kindergarten den Schnuller abgewöhnen. Wir haben ihn also gefragt, was er dafür haben will, das haben wir mit allen Kindern so gemacht. Und dann hat er in einer Spielzeugzeitschrift auf ein Spiel gezeigt. Wahrscheinlich, weil es hübsch aussah mit Super Mario und Joshi auf dem Cover.“

Spiel gegen Schnuller getauscht

Aber die Eltern halten ihr Versprechen. „Colin war noch zu klein, um alleine zu spielen, also habe ich gespielt und er zugesehen“, erklärt der Vater. Mittlerweile hat der Zwölfjährige seinen Vater in dem Spiel weit überholt. „Nur in Fifa, da gewinnt Papa meistens“, sagt er. Vielleicht auch, weil der Vater dann im „Zockersessel“ sitzen darf. Den dunklen Sessel mit Playstation-Emblem haben Vater und Sohn sich zusammen gekauft. „Aber, wenn Papa mit uns spielt, sitzt er immer drin“, sagt der Schüler. 20 Spiele für verschiedene Konsolen stehen im Regal in seinem Zimmer. Bei manchen hat es ein ganzes Jahr gedauert, sie durch zu spielen.

Ich fühle mich wie ein kleines Kind.

Kai Marsfeld, Playstation-Fan

Kai Marsfeld hat eine größere Auswahl: Mehr als 700 Spiele hat der Playstation-Fan über die Jahre angesammelt. Viele davon, hat er noch nie gespielt. „Manchmal waren sie im Angebot, für andere hatte ich einfach noch keine Zeit“, sagt er.
Gaming bedeutet für den 33-Jährigen mehr als nur stumpfes Rumgeballere. „Manchmal mache ich das auch, weil’s Spaß macht. Aber viel mehr mag ich emotionale Spiele mit einer guten Geschichte“, erklärt er. „Manchmal fließen da am Ende sogar Tränen“, gesteht er. Sein aktuelles Lieblingsspiel: The Last of Us. Marsfeld: „Das hat eine richtig gute Story. Es spielt in einer postapokalyptischen Welt.“

Warten auf die Playstation 5

Für solche Spiele ist Colin etwas zu jung. Seine Lieblingsspiele sind „Super Mario Galaxy“ und „Fifa“. „Ich spare schon mein Taschengeld, um die neue Version zu kaufen. Vielleicht kriege ich sie auch zu Weihnachten“, sagt er.

Während die Playstation 4 bei Familie Hahn sicher noch eine Zeit genutzt werden wird, landet sie bei Kai Marsfeld bald wieder in einem Karton. Denn seit dem 19. November ist das Nachfolgermodell auf dem Markt – und das muss der 33-Jährige haben. „Es ist die erste Konsole, die ich nicht sofort bekommen habe. Ich habe drei Anläufe gebraucht, weil sie immer schon ausverkauft war“, sagt er. Jetzt schaut er täglich in seine Mail, wartet auf die Versandbestätigung, vielleicht ja noch vor Weihnachten. „Ich fühle mich, wie ein kleines Kind“, sagt er und lacht.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare