Die Unfallkommission plant Maßnahmen

Straßenverkehr: Das sind die kritischen Ecken in Hamm

Die Unfallkommission prüft kritische Punkte und plant Maßnahmen in Hamm.
+
Die Unfallkommission prüft kritische Punkte und plant Maßnahmen in Hamm.

6654 Unfälle ereigneten sich 2019 in Hamm. Um den Straßenverkehr sicherer zu machen, nimmt die Unfallkommission sogenannte Unfallhäufungsstellen in den Fokus, bewertet diese und bringt Maßnahmen auf den Weg.

Hamm – Der Unfallkommission gehören unter anderem Vertreter der Stadt, von Straßen NRW und der Polizei an. 2018 und 2019 wurden folgende Unfallhäufungsstellen festgestellt und laut Stadt diese Maßnahmen für mehr Sicherheit ergriffen:

Unfallhäufungsstellen 2018

Hammer Straße / Stockumer Straße:  Optimierung der Markierung und Anbringen des Verkehrszeichens „Vorfahrt gewähren“.

Ahlener Straße / Vogel Straße / Frielicker Weg: Hier soll die Markierung verbessert werden.

Amtsstraße / Piebrockskamp: Ein Verkehrszeichen „Halt, Vorfahrt gewähren“ für die Straßen Heessener Dorfstraße und Piebrockskamp; Markierungen erneuert einschließlich der Ergänzung um Fahrrad-Piktogramme im Bereich der Amtsstraße.

Birkenallee / Caldenhofer Weg: Die Radwegeführung wird von der Haltelinie bis in den Knoten rot eingefärbt, um Unfälle zu verhindern.

Ostenallee / Fährstraße: Umstellung der Beleuchtung im Kreuzungsbereich auf LED-Technik; Haltemarkierungen erneuert; Fahrrad-Piktogramme in den Fahrradfurten.

Östingstraße / Schwarzer Weg: Die Verkehrsströme sind durch eine Baustelle verlegt; die Situation an der Kreuzung wird weiter beobachtet, bevor Maßnahmen beschlossen werden.

Unfallhäufungsstellen 2019

Friedrich-Ebert-Straße / Rautenstrauchstraße: Optimierung der Ampelschaltung.

Dortmunder Straße / Herringer Heide / Johannes-Rau-Straße: Der Verkehr soll beobachtet werden, bevor Maßnahmen beschlossen werden. Goethestraße / Schillerstraße: Da hier zum Unfallzeitraum gebaut wurde, wird der Verkehr nun beobachtet, um die Situation zu bewerten. Dasbecker Weg / Im Landwehrwinkel: Thema in der nächsten Unfallkommission.

Definition: Unfallhäufungsstelle

Eine Unfallhäufungsstelle liegt formal dann vor, wenn an einem Knotenpunkt wie einer Kreuzung in einem Jahr mindestens drei Verkehrsunfälle gleichen Typs, zum Beispiel beim Abbiegen und/ oder Missachten der Vorfahrt, vorliegen und mindestens ein Verletzter (leicht oder schwer), ein Getöteter oder ein nicht mehr fahrbereites Fahrzeug die Folge ist.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare