Der perfekte Auftritt

+
Hammer Einzelhändler erhielten gestern eine Einführung in das Projekt „Quasie“. ▪

HAMM ▪ Was tue ich, wenn eine Kundin einen gewaschenen Pullover umtauschen will? Oder wenn ein Kunde um Preisnachlass verhandelt? Diesen Fragen stellen sich über 20 Einzelhändler und Franchise-Nehmer aus Hamm. Sie nehmen an dem Modellprojekt „Quasie“ (Qualifizierung zur Arbeitsplatzsicherung im Einzelhandel) teil. Das Ziel: die Kundschaft durch gute Beratung in Hamm halten. Daher ist Weiterbildung unverzichtbar.

Neu bei „Quasie“: Um dem engen Personal- und Zeitraster in den Unternehmen gerecht zu werden, werden keine zeitraubenden Seminare angeboten, sondern kommen Beratung und Coaching der gaus GmbH in die Betriebe und ermöglichen so ein Lernen am Arbeitsplatz. In Einheiten, die auf eine halbe Stunde pro Woche begrenzt sind, soll erworbenes Wissen sofort in der Praxis anwendbar sein.

Zwölf Lerneinheiten sieht das Programm vor. Start ist in zwei Gruppen am 8. beziehungsweise 15. August. Die Lerneinheiten enden am 24. und 31. Oktober. Parallel dazu gibt es vier Coaching-Phasen mit regelmäßigen Besuchen in den Unternehmen. Dann gibt der Coach den Mitarbeitern Tipps für den Arbeitsalltag. Die Besuche sind Anfang November abgeschlossen.

Die Teilnehmer, zirka 60 Personen aus den Unternehmen in der Fußgängerzone, Oststraße und dem Allee-Center – bilden sich sowohl per Lernfilm als auch per Lernbrief weiter. Dazu sind in Hammer Geschäften sechs kurze Filme entstanden, die als Anschauungsmaterial dienen. Sie werden dem Personal per iPhone zur Verfügung gestellt. In Lernbriefen gibt es sowohl Informationen als auch kurze Aufgabenstellungen, die schriftlich beantwortet werden. Schwerpunkte sind Kundenkontakt und -gespräche, Freundlichkeit, das Arbeiten im Team, die Arbeitsorganisation, der Umgang mit Stress, Motivation und Information.

Unterm Strich steht eine einfache Projekt-Philosophie: „Nicht nur theoretisches Wissen ansammeln, sondern die Leute ermutigen, mit diesem Wissen etwas zu tun“, erklärt Projektleiter Dr. Bernd Benikowski. ▪ oz

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare