Unter den „sieben Brücken“: Wucherndes Grün sorgt für Ärger

Wucherndes Grün an den „sieben Brücken“: Die SPD ist verärgert über das Kompetenzgerangel zwischen Stadt und Bahn.
+
Wucherndes Grün an den „sieben Brücken“: Die SPD ist verärgert über das Kompetenzgerangel zwischen Stadt und Bahn.

Immer weiter wächst das Grün unter den „sieben Brücken“. Das sorgt bei Fußgängern und Radfahrern für Probleme.

Lohauserholz – Durch starken Bewuchs und ausbleibenden Rückschnitt ist der Geh- und Radweg unter den „sieben Brücken“ derzeit nur eingeschränkt nutzbar.

„Immer wieder kommt es zum Kompetenzgerangel, wer dafür zuständig ist“, sagt SPD-Bezirksvertreter Axel Püttner. Dem Fußgänger und dem Radfahrer auf diesem stark frequentierten Weg sei es jedoch völlig gleich, ob sich nun die Bahn oder die Stadt um den Rückschnitt kümmert. „Ich kann mir nur wünschen, dass der Zuständige zeitnah tätig wird oder eine Ersatzvornahme Anwendung findet.“

Immer wieder ist das wuchernde Grün ein Problem für Fußgänger und Radfahrer. Doch auch die Hinterlassenschaften von Feierwütigen am Kanalufer  sorgen für mächtig Ärger. Vor kurzem wunderten sich einige Hammer darüber,dass Bäume und Hecken trotz Schutzgesetz gefällt wurden. Das sind die Gründe. 

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare