(K)ein Grund zum Feiern: Freie Fahrt in Pelkum

+
Über Monate gab's in Pelkum im Umfeld der Baustelle auf der Kamener Straße kaum ein Durchkommen. 

Pelkum - Grund zum Feiern? Den gibt es für viele Pelkumer nach dem Ende der Bauarbeiten auf der Kamener Straße nicht. Zu sehr haben sie sich über die ständigen Verzögerungen geärgert

Daher wird es auch nicht, wie zunächst geplant, ein Baustellenfest geben. Begangen werden soll das Baustellenende aber trotzdem. Für Mittwoch, 13. Juni, laden Oberbürgermeister Thomas Hunsteger-Petermann und Bezirksvorsteher Udo Schulte auf den Parkplatz der Bürgerhalle ein. Von 17 bis 19 Uhr haben Bürger die Möglichkeit, Anregungen und auch Kritik an die Verantwortlichen der Stadt weiterzugeben – vor allem mit Blick auf künftige Baustellen. Unter anderem Stadtbaurätin Rita Schulze Böing wird sich den Fragen stellen. Für Getränke und Würstchen ist gesorgt. „Musik oder eine Kinderbelustigung wird es nicht geben“, sagt Bürgeramtsleiter Thomas Filthaut. Dazu sei die Baustelle vielen einfach in zu schlechter Erinnerung.

Weitere Berichte zum Thema lesen Sie hier

Das betonen auch die Vertreter des Fördervereins Wiescherhöfen, der sich ebenfalls einige Aktionen zum Ende der Baustelle ausgedacht hat. „Wir wollen diese Zeit für ein offensives Marketing in den Medien nutzen, um unsere Kunden anzusprechen, vielleicht auch zurück zu gewinnen“, heißt es in einem Schreiben, das von den beiden Vorsitzenden, Eugen Böger und Ludger Kapschak, unterzeichnet ist. Am Sonntag, 10. Juni, werden Mitglieder des Fördervereins an die Bewohner der Kamener Straße Tütchen verteilen – und zwar im Abschnitt zwischen der Esso-Tankstelle und dem Ortsausgang. Inhalt: jeweils zwei Brötchen, fünf grüne Ballons und ein Kärtchen mit der Bitte, diese Ballons am Aktionstag am Haus zu befestigen. „Als sichtbares Zeichen ,Freie Fahrt in Pelkum’“, erklärt Kapschak. Mehrere Geschäfte hätten bereits ihre Unterstützung signalisiert. Derzeit werde abgestimmt, ob sie anlässlich des Baustellenendes auch eigene Aktionen planen. 

Kapschak und seinen Mitstreitern ist es wichtig, die Menschen darauf aufmerksam zu machen, dass de Geschäfte an der Kamener Straße wieder ohne Störungen erreichbar sind. Das war in den vergangenen knapp zweieinhalb Jahren nicht der Fall. Aufgrund der schlechten Erreichbarkeit hatten sich einige Inhaber dazu entschieden, die Öffnungszeiten zu reduzieren (Empting’s Backstube) oder vorübergehend sogar ganz zu schließen (Schanzenbach Snack). Erst nach neunmonatiger Verzögerung lief der Verkehr auf der Kamener Straße kurz vor Pfingsten wieder störungsfrei.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare