Miauen macht Bewohner auf Küchenbrand aufmerksam

Katze warnt vor Feuer in Mehrfamilienhaus in Pelkum - Feuerwehreinsatz in der Nacht

+

Die Bewohner eines viergeschossigen Mehrfamilienhauses an der Großen Werlstraße in Pelkum verdanken einem tierischen Rauchmelder ihre Rettung am frühen Samstagmorgen. Die Katze bemerkte den Küchenbrand und miaute so laut, dass auch die menschlichen Bewohner auf das Feuer aufmerksam wurden.

Hamm - Zu einem Küchenbrand in einem viergeschossigen Mehrfamilienhaus kam es am Samstagmorgen gegen ein Uhr auf Großen Werlstraße, in der Nähe der Moltkestraße.

In der Dachgeschosswohnung entfachte sich das Feuer vermutlich durch einen technischen Defekt an einer Mehrfachsteckdose. Die Bewohner wurden durch eine lautstark miauende Katze auf das Feuer aufmerksam und verständigten die Feuerwehr. 

Diese rückte mit 40 Einsatzkräften an, da zu diesem Zeitpunkt noch nicht klar war, wie viele der zwölf Bewohner noch im brennenden Haus waren. Schnell wurde deutlich, dass die Anwohner alle Nachbarn schnell informiert hatten. "Alle hatten sich bereits im Freien versammelt", sagt Einsatzleiter Wolfgang Rumpf. "Nur ein Anwohner im Dachgeschoss war noch in seiner Wohnung." 

Die Feuerwehr griff rasch ein, öffnete die Tür, weckte den schlafenden Mann und brachte in unverletzt ins Freie.

Dann löschten die Einsatzkräfte das Feuer.

Verletzt wurde niemand. Abgesehen vom Mobiliar in der Küche entstand kein Schaden am Gebäude.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare