Feuerwehr und Spezialfirma im Einsatz

Große Ölspur legt Pelkumer Kreuzungen lange lahm

+

[Update 14.15 Uhr] Pelkum - Wegen einer großflächigen Ölspur mussten im Stadtbezirk Pelkum am Donnerstagmittag drei Kreuzungen voll gesperrt werden. Der Verkehrsfluss war dadurch rund zweieinhalb Stunden behindert.

Betroffen waren die Kreuzungen Kamener Straße/Auf dem Daberg, Liboriusweg/Auf dem Daberg und Jupiterstraße/Lohauserholzstraße. Ein spezielles Reinigungsfahrzeug der Drensteinfurter Firma Hülsmann kümmerte sich vor Ort um die Beseitigung der Ölspur. Durch die Regennässe auf den Fahrbahnen war das Problem noch verstärkt worden, weil sich das Öl dadurch weiter verteilte.

Die sich zeitweise überschneidenden Sperrungen der wichtigen Kreuzungen wurden von der Polizei gegen 11.40 Uhr gemeldet. Zwei Streifenwagen der Polizei unterstützten die Kräfte der Feuerwehr vor Ort. Seit etwa 14 Uhr sind die Kreuzungen wieder frei befahrbar.

Der Verursacher der Ölspur ist der Polizei nicht bekannt. Ohnehin würden Schuldige in solchen Fällen selten ermittelt, sagte Polizeisprecher Christopher Grauwinkel auf Nachfrage von WA.de.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare