Tragischer Tod in Pelkum: Autofahrer ohne Schuld

+
Der Unfallwagen auf der Alten Landwehrstraße am Neujahrsmorgen 2018.

Pelkum - Der tödliche Unfall vom Neujahrsmorgen auf der Alten Landwehrstraße in Pelkum wird kein strafrechtliches Nachspiel haben. Dort war ein 29-jähriger Bergkamener ums Leben gekommen.

In den frühen Morgenstunden war dort am 1. Januar ein 29-jähriger Fußgänger, der sich auf dem Weg zu seiner Wohnung in Bergkamen befunden hatte, von einem VW Golf erfasst worden und noch an der Unfallstelle verstorben. Ein Gutachter hatte im Nachhinein den Unfallhergang rekonstruiert und war zu dem Ergebnis gekommen, dass der 66-jährige Golf-Fahrer aus Bergkamen auf seiner Fahrt in Richtung Hamm offenbar nichts falsch gemacht hatte.

Zumindest könne ihm nicht nachgewiesen werden, dass er den Unfall hätte vermeiden können, erklärte ein Sprecher der Dortmunder Staatsanwaltschaft auf WA-Anfrage. Der 66-Jährige sei auch nicht zu schnell unterwegs gewesen.

Das gegen ihn geführte Ermittlungsverfahren wurde eingestellt.

Lesen Sie auch:

Tödlicher Unfall an Neujahr: Untersuchung dauert Wochen

Unfall auf Alter Landwehrstraße: Frau aus Hamm verletzt

 

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.