Autofahrer beschädigt in Pelkum zwei Fahrzeuge

Betrunken, unfallflüchtig und auf Krawall gebürstet: Mann (55) in Handschellen abgeführt

+
Symbolbild

Hamm - Es war sturzbetrunken, knallte mit seinem Auto am Pelkumer Bach gegen zwei Fahrzeuge, haute ab und leistete der Polizei noch Widerstand. Und dann war da noch das Problem mit dem Führerschein.

Am Pelkumer Bach verursachte am Donnerstag um 8.45 Uhr ein Autofahrer einen Verkehrsunfall und entfernte sich anschließend von der Unfallstelle.

Aufmerksame Anwohner riefen die Polizei, weil sie von einem Parkplatz vor dem Haus ein lautes Knallen gehört hatten und einen Mann in seinem Auto sitzen sahen. Noch bevor die Beamten eingetroffen waren, sprachen die Zeugen den Mann an und bemerkten, dass dieser offensichtlich stark betrunken war.

Der Mann ließ sich nicht aufhalten und verließ den Parkplatz. Nachdem die Polizei eingetroffen war, stellten die Beamten fest, dass er mit seinem VW Passat einen VW Golf und einen Seat Ibiza beschädigt hatte.

Anschließend fanden sie den Mann in seiner nahegelegenen Wohnung. Hier bestätigte sich: Der 55-Jährige war stark alkoholisiert. Er weigerte sich, mit zur Polizeiwache zu kommen, um dort eine Blutprobe abzugeben, und schlug nach einer Polizistin. Die Beamten legten ihm daraufhin Handschellen an.

Sein Führerschein konnte nicht sichergestellt werden, weil der Verkehrsrowdy überhaupt keinen besaß. An den geparkten Autos und dem Wagen des Unfallverursachers entstand Sachschaden in einer Höhe von etwa 1500 Euro.

Den aggressiven Trunkenbold erwartet nun ein Strafverfahren wegen der Trunkenheitsfahrt, der Unfallflucht, des Fahrens ohne Fahrerlaubnis und des Widerstandes gegen Vollstreckungsbeamte.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare