Bahnstrecke Hamm-Dortmund wird im Sommer gesperrt

+
Die Bahnstrecke Hamm-Dortmund wird gesperrt. Die Züge werden über Pelkum umgeleitet.

Hamm - Bahnreisenden in Richtung Rheinland und Ruhrgebiet steht ein Sommer mit Ausfällen und Umleitungen bevor. Die Bahnstrecke zwischen Hamm und Dortmund wird vom 14. Juli bis 10. September wegen umfangreicher Gleisarbeiten gesperrt.

Die Bahn erneuert nach eigenen Angaben 24 Kilometer Gleise, einige Weichen, tauscht 40 000 Schwellen und 65 000 Tonnen Schotter aus. Auch während der Sperrung werden durchgehende Züge nach Dortmund fahren, sie werden aber länger unterwegs sein. Ein Teil der Züge wird über Lünen umgeleitet, andere fallen aus. Entlang der Strecke fahren Ersatzbusse.

Fernzüge (ICE und IC) sowie die Regionalexpress-Linien 1 und 3 werden über die Hamm-Osterfelder Bahn umgeleitet. Der RE1 hält dabei in Preußen, der RE3 in Derne und Kirchderne. Für die Anwohner der Strecke in Pelkum dürfte die Umleitung deutlich häufiger geschlossene Schranken bedeuten.

Der RE6 wird während der Sperrung geteilt: Von Hamm aus fahren die Züge nur nach Minden. Der RE11 umfährt Hamm vollständig. Wer von Hamm nach Nordbögge, Kamen, Methler, Kurl und Scharnhorst fahren möchte, ist auf die Busse des Schienenersatzverkehrs angewiesen, die deutlich länger als die Züge brauchen werden. Hier soll es Expressbusse als auch solche, die an allen Stationen halten, geben.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.