Ekel-Parkhaus unterm Kino soll schon bald sauberer sein

Das Parkhaus an der Königstraße gilt vielen Nutzern als versifft.
+
Das Parkhaus an der Königstraße gilt vielen Nutzern als versifft.

Noch in dieser Woche soll eine Reinigungsfirma das Parkhaus unter dem Cinemaxx-Kino gründlich säubern.

Hamm – Das habe ihm der Pächter Goldbeck Parking Services versichert, sagte Hubert Nieuwdorp gegenüber dem WA. Nieuwdorps Familie gehört der Kino-Komplex samt Tiefgarage. Zudem seien ab sofort wieder zwei Personen für den Pächter im Einsatz, die sich um die Sauberkeit kümmerten.

Zuletzt hatte es immer wieder Kritik zum Zustand des Parkhauses gegeben. Viele reden von einem „Ekelort“. Fäkalien, Erbrochenes, Übernachtungsgäste und Drogenkonsum schrecken viele Nutzer ab.

Nieuwdorp, der bis Ende 2018 selbst Betreiber des Cineplex-Kinos gewesen war, sagte, die Parkdecks seien in der Vergangenheit „zig Mal“ gereinigt worden. In früherer Zeit sei phasenweise auch ein Sicherheitsdienst vor Ort gewesen. „Wenn ich das aber in zwei Schichten durchziehe, kann ich das Parkhaus angesichts der Kosten zumachen“, so Nieuwdorp.

Kritik an Polizei und Stadt

Es sei nicht seine Art wegzuschauen und er könne die Besucher verstehen. Die Verantwortung reicht er aber in großen Teilen an den Pächter, die Stadt und an die Polizei weiter. „Das Unternehmen muss Personal wie zum Beispiel einen Parkwächter einstellen“, sagt er. Die Polizei kontrolliere zu wenig und die Stadt finde offenbar keine Lösung, um wohnungslose Menschen von der Straße, aus Parkhäusern oder Foyers von Geldinstituten zu holen und ihnen Wohnraum anzubieten.

Mit der geplanten Neubebauung und dem Teilabriss der Parkhauses werde sich die Situation ändern, glaubt Nieuwdorp. Damit werde ein Verdrängungseffekt einsetzen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare