Terminvergabe weiter schwierig

Ort der Hoffnung: Hammer Impfzentrum vor dem Start

Am Montag, 8. Februar, öffnet das Impfzentrum in der Sporthalle der Friedensschule Hamm.
+
Am Montag, 8. Februar, öffnet das Impfzentrum in der Sporthalle der Friedensschule.

Noch drei Tage bis zur Inbetriebnahme des Impfzentrums. Das ist mehr als ein Hoffnungsschimmer, zumal auch die Fallzahlen in Hamm tendenziell weiter rückläufig sind. Getrübt wird das Bild nach wie vor von großen Schwierigkeiten bei der Vergabe der Termine.

Hamm - Wie eine Sprecherin der Kassenärztlichen Vereinigung Westfalen-Lippe (KVWL) auf Anfrage bestätigte, sind die Impftermine für Hamm derzeit bis Ende April vergeben. Zweittermine würden aktuell für den Mai vergeben. (News zum Coronavirus in Hamm)

„Es kommen aber jeden Tag neue Termine für jedes Impfzentrum herein. Aber das ist jeweils nur eine Handvoll“, hieß es von der KVWL. Weil in dessen Zuständigkeitsbereich inzwischen mehr als 500.000 Termine vergeben worden seien, liefen die Anmeldesysteme nun aber deutlich stabiler.

Hinsichtlich der Frage, wann der zusätzliche Impfstoff von Astrazeneca angeliefert werde und an wen dieser verimpft wird, gebe es noch keine neuen Informationen. Man warte auf Mitteilungen aus dem NRW-Gesundheitsministerium, hieß es von der KVWL. Anders als zuvor berichtet, soll dieser aber nicht im Impfzentrum an Krankenhauspersonal verabreicht werden. Diese Information war falsch.

Corona-Impfungen in Hamm: Termin auch beim Hausarzt?

Ferner existiert noch kein Zeitplan, wann über 80-Jährige, die nicht in einem Seniorenheim untergebracht, gleichwohl aber immobil sind, eine aufsuchende Impfung erhalten könnten. Hier fehle es auch noch von Anweisungen durch das Gesundheitsministerium, so die KVWL.

Aufbau des Impfzentrums an der Friedensschule in Hamm

Impfzentrum Hamm an der Friedensschule
Impfzentrum Hamm an der Friedensschule
Impfzentrum Hamm an der Friedensschule
Impfzentrum Hamm an der Friedensschule
Aufbau des Impfzentrums an der Friedensschule in Hamm

Seit Ende der vergangenen Woche wird bei den Hausärzten auch in Hamm abgefragt, ob diese Coronaschutz-Impfungen in ihren Praxen durchführen wollten beziehungsweise entsprechende räumliche Kapazitäten zur Verfügung hätten. Ab wann Impfungen in den Arztpraxen möglich werden, stehe ebenfalls noch in den Sternen, so die KVWL.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare