Online-Portal "Hamm erleben" geht an den Start

+
Über www.hamm-erleben.de sollen Kunden online alle Produkte finden, die die lokalen Händler anbieten.

Hamm - Produkte online suchen, aber lokal einkaufen - am heutigen Montag geht das neue Online-Portal "Hamm erleben" an den Start. Auf www.hamm-erleben.de läuft derzeit ein Countdown.

"Hamm erleben" ist eine Initiative für den gemeinschaftlichen Auftritt von Einzelhändlern, Gastronomen sowie Kultur- und Freizeiteinrichtungen im Internet. Über die Plattform sollen Kunden alle Produkte finden, die die lokalen Händler anbieten. Hammer Einzelhändler, Gastronomen und Dienstleister präsentieren sich mit einem Profil in dem Online-Portal und können und von dort aus auf ihre eigene Homepage und einen eigenen Online-Shop verlinken.

Initiiert wurde das "Finder-Portal" von der Wirtschaftsförderung Hamm, dem Stadtmarketing, dem Handelsverband Nordrhein-Westfalen und der IHK Dortmund. Die Medienagentur creandi, die zur Mediengruppe des Westfälischen Anzeigers gehört, hat das Online-Konzept für die Lippestadt entwickelt. - WA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare