1. wa.de
  2. Hamm

Leuchtturmprojekt Lippeaue braucht neuen Leiter

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Markus Hanneken

Kommentare

null
Oliver Schmidt-Formann, hier an der Lippe im Bereich Bockum-Hövel, wird neuer Chef des Umweltamts. © Best

Hamm - Dr. Oliver Schmidt-Formann ist neuer Leiter des Hammer Umweltamtes. Der 49-Jährige beerbt damit Hubertus Hanke, der im April in den Ruhestand gegangen ist. Das hat unmittelbare Auswirkungen auf das Projekt "Erlebensraum Lippeaue".

Schmidt-Formann hatte zuvor fast drei Jahre lang schwerpunktmäßig das Hammer Leuchtturmprojekt „Erlebensraum Lippeaue“ geleitet. Innenstadtnah sollen dort in den kommenden Jahren 195 Hektar Natur für und 35 Millionen Euro umgestaltet werden. Dass Schmidt-Formann diesen Bereich des Umweltamtes – eine „Herzensangelgenheit“ – nicht komplett verlässt, war dem promovierten Landschaftsökologen sehr wichtig. Stattdessen wird er ihn nun als Teil vieler weiterer Aufgabenbereiche sogar beaufsichtigen.

Mehr noch: Zum einen wird der nun vakante Projektleiterposten, der auch den Bereich Naturschutz umfasst, in den kommenden Tagen ausgeschrieben; zum anderen wird eine weitere – befristet geförderte – Stelle zur Unterstützung des Projekts eingerichtet.

null
Das Lippeauenprojekt ist für Dr. Schmidt-Formann eine Herzensangelegenheit. © Wiemer

Als Chef will Schmidt-Formann grundsätzlich die jahrelange „gute Arbeit“ des Umweltamtes fortführen, „um den Bürgern ein gut funktionierendes ökologisches Umfeld zu ermöglichen“. Der 49-Jährige will jedoch die Öffentlichkeitsarbeit intensivieren. Er will die Arbeit seiner Behörden bekannter machen und erklären, um so schließlich auch um die benötigten Gelder zu werben. Die Menschen müssten wissen, „dass sie alle etwas von der ökologischen Wertvermehrung haben“, glaubt der Umweltexperte.

Das ist das Hammer Umweltamt (hier klicken)

Zur Person:

1988 Abitur am Freiherr-vom-Stein-Gymnasium Hamm

bis 1990 Gärtnerausbildung

bis 1997 Landschaftsökologiestudium in Münster

anschließend mehrjährige Tätigkeit als selbstständiger Landschaftsplaner und Ökologe

2002 Eintritt in die Untere Landschaftsbehörde der Stadt Hamm

2005 Wechsel in die Untere Wasserbehörde der Stadt später Sachgebietsleitung Landschaft und stellvertretende Abteilungsleitung

2014 Promotion zum Dr. rer. nat.

2005-2015 maßgeblich verantwortlich für die Entwicklung der Hammer Auenprojekte „Life I“ und „Life II“

zwischenzeitlich Projektarbeit „Lebendige Ahseaue“

seit 2016 Projektleitung „Lebensraum Lippeaue“

seit Oktober 2018 Leitung des Umweltamtes nach Durchlaufen des ordentlichen Bewerbungsverfahrens

Lesen Sie auch:

Interview mit Lippeaue-Projektleiter Oliver Schmidt-Formann

„Erlebensraum Hamm“ besonders sichtbar in Bockum-Hövel

Projekt in der Lippeaue kostet bis zu 20 Millionen Euro

Verträge für Erlebensraum Lippeaue unterzeichnet

Auch interessant

Kommentare