Audi-Fahrer in Netto-Filiale gekracht

Wichtige Frage nach Horror-Unfall in Heessen weiter offen

In dieses Gebäude krachte der Audi an der Heessener Straße.
+
In dieses Gebäude krachte der Audi an der Heessener Straße.

[Update] Nach dem Horror-Unfall am Netto-Gebäude an der Heessener Straße am frühen Sonntagmorgen ist mindestens eine wichtige Frage nach wie vor offen. Zwei Männer waren bei dem Unfall schwer verletzt worden.

Hamm - Die beiden Männer aus Hamm waren am Ostersonntag gegen 1.10 Uhr nach dem Überfahren des Kreisverkehrs Heessener Straße/Afyonring gegen die Hauswand des Gebäudes mit dem Netto-Markt gefahren. Am betroffenen Gebäude entstand durch den Aufprall erheblicher Sachschaden. 

Der Fahrer (30) war bei dem Aufprall lebensgefährlich und sein 24-jähriger Beifahrer schwer verletzt worden. Weil die Polizei beim Fahrer Alkoholkonsum vermutete, wurde ihm eine Blutprobe entnommen. Das Ergebnis konnte die Polizei auch am Mittwoch auf Nachfrage noch nicht präsentieren.

Am Gesundheitszustand der beiden verletzten Insassen hat sich offenbar nichts geändert. Nach Polizeiangaben schwebt der Fahrer nach wie vor in Lebensgefahr.

Die Frage nach der Geschwindigkeit des Fahrzeugs zum Unfallzeitpunkts wird indes noch lange offen bleiben; sie ist Gegenstand des laufenden Strafverfahrens und damit bis auf weiteres nicht für die Öffentlichkeit bestimmt.

Der Audi war in der Nacht noch sichergestellt worden; ein Sachverständiger wurde hinzugezogen. Der Netto-Markt selbst trug durch den Unfall offenbar keine Schäden davon.

Der Audi schmetterte eine Stütze des Gebäudes aus der Verankerung.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare