Münster auf Platz 20

Platz 64 im Städteranking: Miese Noten für Hammer Wirtschaftskraft

Eine Brieftasche mit ein paar Geldscheinen.
+
In Sachen Beschäftigung und Wohlstand habe andere Städte im Vergleich zu Hamm die Nase vorn.

Die Stadt Hamm hat bei einem bundesweiten Wirtschaftsranking erneut schwach abgeschnitten.

Hamm - Im aktuellen Städteranking der „Wirtschaftswoche“ erreicht Hamm lediglich den 64. Platz unter 71 Städten. Beurteilt wurden in dieser Erhebung Beschäftigung und Wohlstand.

Die Ergebnisse sind nicht überraschend: Ganz oben steht München, ganz unten Gelsenkirchen, keine NRW-Stadt schafft es in die Top Ten, und im unteren Drittel ballt sich das Ruhrgebiet. Lediglich Hamms Nachbar Münster schafft allerdings einen achtbaren 20. Platz.

Einige Details überraschen dann allerdings doch. Als Hammer Stärken identifzierten die Gutachter das Wanderungsplus, die geringe Kriminalität, eine Zunahme bei den U3-Plätzen und eine sinkende Zahle der ALG-II-Empfänger.

Als Schwächen der Stadt benannten sie allerdings eine geringe Produktivität und den geringen Anteil hochqualifizierter Arbeitskräfte.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare