Herters Wahlkampfleiter wechselt nach Münster

+
Justus Moor (rechts) am Wahltag an der Seite von Marc Herter (Mitte) und SPD-Chef Dennis Kocker.

Hamm - Justus Moor, SPD-Vorsitzender in Heessen und Ratsherr, hat sich als Wahlkampfleiter des Landtagsabgeordneten Marc Herter und von dem Jungen Team in Hamm verabschiedet.

Justus Moor

Am 1. Juni tritt Moor eine hauptamtliche Stelle als Geschäftsführer der SPD-Ratsfraktion in Münster an. „Ich freue mich auf die neue Herausforderung“, sagte Moor. Als politischer Geschäftsführer wird Moor wie in Hamm in vielen Jahren erprobt, nun auch in Münster Leitprojekte für die Ratsfraktion entwickeln, die dort aber in der Opposition ist.

„Meine ehrenamtliche politische Arbeit in Hamm werde ich fortsetzen“, sagte Moor auf WA-Nachfrage. Er werde weiter in Hamm wohnen und sein Ratsmandat für den Heessener Süden und das Dorf Heessen ausüben. Auch die Projektleitung für die SPD beim wichtigen Zukunftsprojekt „Hamm ans Wasser“ werde er weiterführen.

Sein politischer Freund Marc Herter wird sich für den nächsten Wahlkampf damit wohl nach einem neuen Wahlkampfleiter umsehen müssen.

NRW-Landtagswahl 2017 in Hamm

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare