Ein Service von WA und Lippewelle

Herter hält Hamm - Stewwert wieder schwarz - Bergkamen bleibt rot

+
Marc Herter freut sich gemeinsam mit seinen Parteigenossen Dennis Kocker (rechts) und Monika Simshäuser.

Die Landtagswahlen 2017 sind beendet - alle Stimmbezirke sind nach teils spannendem Verlauf ausgezählt im Gebiet Hamm/Bönen/Bergkamen/Drensteinfurt. Es gab einige Überraschungen und einige Verschiebungen - aber nicht überall. Hier im Ticker von WA und Lippewelle können Sie alles nachlesen Sie alles, was wichtig war und ist.

Hier springen Sie zu unseren Ergebnis-Übersichten.
Hier springen Sie zu unserer Wahl-Karte mit Live-Ergebnissen.
Hier springen Sie zur Bilanz aus Hamm (Wahlkreis 118) und hier zu allen Detail-Ergebnissen.
Hier springen Sie zur Bilanz aus Drensteinfurt (Wahlkreis 87).
Hier springen Sie zur Bilanz aus Bergkamen  (Wahlkreis 117) und hier zum Nachbericht.
Hier klicken Sie sich in die Bilanz aus Bönen (Wahlreis 117).
Hier klicken Sie sich in die Bilanz aus Werne (Wahlkreis 116).

Unsere Ticker-Nachrichten zum Nachlesen:

24 Uhr: Wir beenden unseren Wahl-Ticker an dieser Stelle, bedanken uns für die große Aufmerksamkeit und wünschen eine gute Nacht.

23.55 Uhr: HERRINGEN/BÖNEN/DRENSTEINFURT: Mit 48,7 Prozent hat Rüdiger Weiß (SPD) den Gesamtwahlkreis 117 gewonnen. Ina Schnarrenbach (CDU) kam auf 26,6 Prozent. Klicken Sie hier für alle Daten.

22.15 Uhr: HERRINGEN/BÖNEN/DRENSTEINFURT: Warten auf den letzten Wahlkreis unseres Tickers heute Abend. Zwar sind die Fronten im Wahlkreis 117 längst klar, weil sehr deutlich - doch das Endergebnis lässt nach wie vor auf sich warten.

21.45 Uhr: HAMM Im Wahlkreis 118 wurde Marc Herter mit 45,0 Prozent der Stimmen direkt gewählt. Er verliert gegenüber dem Duell mit Oskar Burkert 2012 5,6 Prozentpunkte, verteidigt seinen Wahlkreis aber unangefochten. Arnd Hilwig kommt auf 33,4 Prozent (2012: 31,2 Prozent) und verkürzt den Abstand des CDU-Kandidaten von 13.500 Stimmen zu Marc Herter im Jahr 2012 auf nur noch rund 8400 Stimmen. Nicolai Budaghi holt die drittmeisten Stimmen (4.559 Stimmen), knapp vor Ulrich Reuter (4521 Stimmen). Die Wahlbeteiligung lag mit 63,9 Prozent deutlich höher als beim letzten Mal (58,3).

NRW-Landtagswahl 2017 in Hamm

Der Wahlkreis 117 (Erststimmen) - hier nur Herringen.

21.40 Uhr: HAMM Nimmt man Herringen dazu, hat man ein Ergebnis für die ganze Stadt Hamm. Hier kommt die SPD auf 39,5 Prozent, die CDU auf 29,7, die FDP auf 9,1 und die AfD auf 8.5 Prozent. Der Vorsprung der SPD beträgt rund 7.700 Stimmen. Die AfD bekommt in ganz Hamm 6.713 Stimmen.

21.35 Uhr: HAMM Das amtliche Endergebnis für den Wahlkreis 118 (ohne Herringen) liegt vor. Die SPD kommt am Ende auf 38,8 Prozent und verliert gegenüber 2012 genau 8 Prozentpunkte. Die CDU legt um 4,5 Prozentpunkte zu und erreicht 30,5 Prozent der Stimmen. Die FDP schafft ein deutlich besseres Ergebnis als 2012 und wird in Hamm mit 9,3 Prozent der Stimmen drittstärkste Kraft. Die Grünen verlieren in Hamm 3,5 Prozentpunkte (jetzt 4,3), die Piraten sogar 6,4 Prozentpunkte (jetzt 0,9). Die Linke legt zu (+1,9 Prozent auf 4,3 Prozent). Die AfD kommt aus dem Stand auf 8,2 Prozent.

21.15 Uhr: DRENSTEINFURT Das vorläufige Endergebnis für Drensteinfurt steht fest: Henning Rehbaum (CDU) hat bei den Erststimmen klar die Nase vorn: 49,59 Prozent, Annette Watermann-Krass (SPD) kommt nur auf 29,41 Prozent. Auch bei den Zweitstimmen liegt die CDU in Drensteinfurt deutlich vor der SPD: Die Union kommt auf 42,83 Prozent, die SPD stürzt ab auf 27,63 Prozent. Großer Gewinner neben der CDU ist auch in Stewwert die FDP: Sie verbessert sich auf 12,66 Prozent, die Grünen erreichen 7,00 Prozent, die Linke kommt auf 2,50 Prozent, die AfD auf 4,39 Prozent. Die Wahlbeteiligung  liegt mit 75,84 Prozent deutlich höher als noch vor fünf Jahren: Bei der Landtagswahl 2012 gingen 69,4 Prozent der Wähler zu den Urnen. Bürgermeister Carsten Grawunder verteilt "ein großes Lob an die Drensteinfurter, die von ihrem Recht, Politik mitzugestalten, Gebrauch gemacht haben".

21.04 Uhr: Die Sensation zeichnet sich immer mehr ab: Laut Ingo Müller bekommt die FDP mindestens 5 Überhangmandate. Die Liste zieht damit bis Listenplatz 30. Ulrich Reuter wäre damit im Düsseldorfer Landtag vertreten.

21 Uhr: HAMM Thomas Hunsteger-Petermann erklärt (sich) im Video:

Die Stimmung in Bergkamen.

20.55 Uhr: HAMM Die Afd liegt aktuell bei 8,5 Prozent, hat kurz vor Ende der Auszählung bereits mehr als 6500 Stimmen in Hamm erhalten.

20.52 Uhr: HAMM Bei den kleinen Parteien verzeichnet die Tierschutzpartei in Hamm einen Achtungserfolg. Sie erhält 0,8 Prozent der Stimmen, die Piraten erreichen 0,9 Prozent. Die Linken kommen von 2,4 Prozent (2012) auf jetzt 4,3 und sind damit sogar etwas stärker als die Grünen mit 4,2 Prozent (2012: 7,5 Prozent).

20.50 Uhr: NRW Was ein spannender Wahlabend in Düsseldorf! Alles Wichtige lesen Sie hier.

20.45  Uhr: HAMM Ein Blick auf die rechtsextremen Parteien. Im Land spielen sie keine Rolle mehr und auch in Hamm nicht. Die NPD hat aktuell etwas mehr als 400 Stimmen, die Partei "Die Rechte" 91 Stimmen. Bei der letzten Wahl kamen die als rechtsextrem eingestuften Parteien ProNRW und NPD zusammen auf mehr als 1500 Stimmen. Da stand aber auch noch nicht die AfD auf dem Wahlzettel.

20.40 Uhr: HAMM Es fehlen nur noch weniger als zehn Stimmbezirke, dann haben auch wir hier in Hamm ein vorläufiges amtliches Endergebnis. Drei Schlagworte fassen den heutigen Abend aus Hammer Sicht zusammen: 1. Hamm bleibt SPD-Hochburg, 2. Marc Herter (SPD) gewinnt den Wahlkreis deutlich, 3. Hamm ist nicht NRW.

20.35 Uhr: HAMM Oberbürgermeister Thomas Hunsteger-Petermann bedauert, dass es für Arnd Hilwig nicht gereicht hat: "Ich hätte ihn gern als weiteren Abgeordneten in Düsseldorf gesehen - als neues Gesicht. Er hat einen Traum-Wahlkampf absolviert und einen Achtungserfolg erzielt. Bei realistischer Betrachtung war es klar, dass es schwer wird, das Direktmandat gegen Marc Herter zu holen."

20.33 Uhr: Kleines Schmankerl zwischendurch: Die Marxistisch-leninistische Partei, einer breiteren Öffentlichkeit durch hunderte von MLPD-Plakaten auch in Hamm bekannt geworden, hat ihr bislang bestes Ergebnis bei Wahlen in Hamm erreicht. Aktuell haben sie 42 Stimmen! Das ist nicht mal eine Stimme pro Plakat.

20.30 Uhr: HAMM Der Hammer OB nimmt Stellung:

20.25 Uhr: HAMM Ein großes Lob an die Hammer. Aktuell liegt die Wahlbeteiligung im Wahlkreis 118 bei knapp unter 65,0 Prozent. Beim letzten Mal waren es deutlich weniger als 60 Prozent. Politik geht jeden etwas an, das haben die Hammer verstanden. Unterdessen verfestigt sich das Ergebnis (nach 144 von 174 Stimmbezirken). Die SPD holt in Hamm 39,6 Prozent der Stimmen. Das bedeutet einen Verlust von rund 7 Prozentpunkten im Vergleich zu 2012 (damals 46,8 Prozent). Die CDU ist bei 29,8 Prozent und legt leicht zu. FDP legt zu; Grüne verlieren und Linke gewinnen. Die Piraten spielen auch in Hamm keine Rolle mehr.

20.24 Uhr: HAMM Marc Herter ist Sieger des Wahlkreises 118: "Den Wahlkreis habe ich klar geholt, da fällt mir ein Stein vom Herzen, bin aber zugleich etwas demütig angesichts des landesweit schlechten Abschneidens der SPD. Der Hammer SPD ist entgegen dem Landestrend gelungen, in den Zweitstimmen deutlich vorne zu liegen. Das ist eine gute Ausgangslage." Er nimmt auch Stellung zu seiner von mehreren Medien ins Spiel gebrachten Nachfolge als Landesvorsitzender und Nachfolger von Hannelore Kraft: "Die SPD braucht jetzt nicht Leute, die nach Ämtern drängen, sondern ein Team, das die NRW-SPD wieder nach vorne bringen wird."

20.20 Uhr: HAMM Arnd Hilwig und Kämmerer Markus Kreuz wissen offenbar mehr: Sie sind sich sicher, dass Thomas Hunsteger-Petermann nicht nach Düsseldorf geht, sondern Oberbürgermeister der Stadt Hamm bis 2020 bleibt. Kreuz und Hilwig gelten beide als potenzielle OB-Kandidaten der CDU für 2020.

20.18 Uhr: HAMM Thomas Hunsteger-Petermann sagt im Lippewelle-Interview, er wolle auch nach den Landtagswahlen Oberbürgermeister der Stadt Hamm bleiben.
20.15 Uhr: DRENSTEINFURT/DOLBERG Der aktuelle Stand für Drensteinfurt und Dolberg. http://www.wahl.mobi/webapp/index.html

20.05 Uhr: BERGKAMEN Vorläufiges Endergebnis: Erststimmen Weiß (SPD) 51,12%, Ina Scharrenbach (CDU) 23,92%, Dörlemann (Grüne) 5,57%, Rosemann (FDP) 6,42%, Karli (Die Linke) 4,96%, Yalcin (AfD) 8,01%.

20 Uhr: BÖNEN In Bönen reagierten die Vertreter der etablierten Parteien erschrocken angesichts des AfD-Ergebnisses. Die SPD verliert rund zehn Prozent, bleibt aber klar stärkste Kraft vor der CDU, die sechs Prozent dazu gewinnt. Die Wahlbeteiligung ist schwach, liegt nur bei 56,6 Prozent. Allerdings ist ein Briefwahlbezirk noch nicht ausgezählt

19.55 Uhr: HAMM Arnd Hilwig geht davon aus, dass er nicht nach Düsseldorf geht, beispielsweise als Staatssekretär. Der Grund: "Ich habe einen tollen Job." Hilwig ist Hochschullehrer...

19.53 Uhr: HAMM Es wird dann doch noch einmal richtig spannend - auch aus Hammer Sicht. Der aktuellen Hochrechnung zufolge ist die Linke nicht mehr im Landtag, plötzlich kommt die FDP auf 25 Sitze. Damit gibt es neue Hoffnung für Ulrich Reuter, der auf Listenplatz 28 steht. Weil eine vor ihm platzierte Kandidatin bereits erklärt hat, auf ihren Platz zu verzichten, und FDP-Chef Christian Lindner nach Berlin gehen will, ist Reuter in der virtuellen Liste auf Platz 26. Da geht vielleicht noch was...

Arnd Hilwig gratuliert seinem Hammer Konkurrenten Marc Herter.

19.50 Uhr: WERNE In der Nachbarstadt Werne liegt die CDU knapp vorn. Auch hier freut sich die FDP.

19.46 Uhr: HAMM Was ein Ergebnis im Stimmbezirk Kita St. Ida (in Bockum): Hier kommt die AfD auf 20,8 Prozent der Stimmen, 21,4 Prozent holt die CDU. Die SPD liegt hier mit 46 Prozent vorn. In zahlreichen Wahllokalen erreicht die AfD zweistellige Werte. Insgesamt ist sie jetzt in Hamm bei 8.7 Prozent.

19.45 Uhr: HAMM Mittlerweile ist auch Marc Herter, SPD-Landtagskandidat aus Hamm und stellvertretender Landesvorsitzender der SPD, im Rathaus eingetroffen. Er ist sichtlich geschockt vom Wahl-Ergebnis und im Interview verschlägt es ihm sogar die Stimme (O-Ton hier). Außerdem sieht Herter die Regierungsverantwortung klar beim CDU-Spitzenkandidaten Armin Laschet (O-Ton hier)

Arnd Hilwig nimmt es sportlich: "Ich bin stolz auf das Ergebnis vor Ort. 13.500 Stimmen waren für den ersten Angriff jede Menge Holz, aber wir haben teilweise Stimmbezirke gedreht. Aber so wie es jetzt aussieht, werde ich nicht dem Landtag angehören." Eine Tür aber ist noch offen, in einer CDU-geführten Regierung sind in Düsseldorf auch außerhalb des Landtages viele Posten neu zu besetzen. Als Volljurist hätte Hilwig dort durchaus Chancen.

19.40 Uhr: DRENSTEINFURT Der Deutsch-Ausländische Freundeskreis verfolgte mit Asylbewerbern die Ergebnisse. Für diese Asylbewerber ist der Abend eine spannende Möglichkeit, Demokratie und Wahlen in Deutschland hautnah zu erleben.

Wahlparty in Drensteinfurt.

19.37 Uhr: BÖNEN Bönen nach 15 von 20 Bezirken: Weiß (44,7 Prozent) hat Scharrenbach (27,9) abgehängt. AfD hat mit 8,5 mehr als die Grünen mit 6.6.

19.35 Uhr: DRENSTEINFURT: Bei der Hochrechnung im Land fallen die Linken auf 4,9 Prozent: Ein lautes "Ja!" vom FDP-Fraktionsvorsitzenden.

19.31 Uhr: HAMM Es könnte für Arnd Hilwig doch nicht reichen... Oberbürgermeister Thomas Hunsteger-Petermann: "In der Zentrale der Landes-CDU gehen wir davon aus, dass angesichts des sich abzeichnenden Ergebnisses die Landesreserveliste wohl nicht ziehen wird und das Ruhrgebiet wohl nicht durch Landtagsabgeordnete der CDU vertreten sein wird. Damit ist es auch äußerst unwahrscheinlich, dass Arnd Hilwig trotz seines Achtungserfolgs in Hamm in den Landtag einziehen wird.

Arnd Hilwig bedankt sich bei Team und Frau.

19.30 Uhr: HAMM Marc Herter hat den Wahlkreis gewonnen. Auf der Treppe im Rathaus lässt er sich feiern.

19.23 Uhr: HAMM Die Hälfte der Stimmbezirke ist ausgezählt: Nach 74 von 157 Stimmbezirken hat Marc Herter 46,3 Prozent der Stimmen. Arnd Hilwig kommt auf 32,3 Prozent der Stimmen. Herzlichen Glückwunsch an den aktuellen Landtagsabgeordneten. Bei den Zweitstimmen bleibt Hamm "rot": Im Moment hat die SPD 40,8 Prozent der Stimmen in Hamm erhalten. Die CDU hat 29,0 Prozent, die FDP 8,2 Prozent und die AFD 8,8 Prozent.

19.20 Uhr: HAMM Hamm zählt schnell. Jetzt kommen auch die ersten Briefwahlbezirke dazu, am Ergebnis ändert das wenig. Wir legen uns fest: Marc Herter gewinnt den Wahlkreis.

19.20 Uhr: BERGKAMEN Rüdiger Weiß: Bin mit meinem Ergebnis zufrieden, das der Partei müssen wir nun analysieren.

19.18 Uhr: HAMM Manfred Hemmer, ehemaliger SPD-Landtagsabgeordneter (25 Jahre für Hamm im Landtag) und Ehrenbürger der Stadt Hamm kritisiert seine Partei, insbesondere das Festhalten an Innenminister Ralf Jäger: "Das ist eine schwere Niederlage für die SPD. Wer hingefallen ist, muss auch wieder aufstehen. Es müssen einige Punkte umgehend geändert werden innerhalb der Landespartei. Es sind meines Erachtens einige Fehler gemacht worden. Ich hätte zum Beispiel den Innenminister eher ausgewechselt, in spiele an auf die Vorgänge an Silvester 2015 und den Fall Amri."

19.18 Uhr: DRENSTEINFURT Ingo Stude, Fraktionsvorsitzender der SPD: Ich bin kein Freund von großen Koalitionen, sondern bevorzuge klare Lager. Wenn es für CDU/ FDP reichen würde, würden wir von der SPD gute Oppositionsarbeit machen und gestärkt daraus hervorgehen. Das Problem einer CDU/FDP-Regierung: Es würden sicher Studiengebühren eingeführt und Autobahnprivatisierungen kommen, bei einer Groko gäbe es sie sicher nicht und wir könnten Themen wie Gerechtigkeit durchsetzen.

19.17 Uhr: HAMM Bürgermeisterin Monika Simshäuser  hofft, dass der SPD-Kandidat Marc Herter sich hier in Hamm wenigstens als Direktkandidat deutlich gegen Konkurrent Arnd Hilwig von der CDU durchsetzt.

Drei im Hammer Rathaus, die gut lachen haben.
19.10 Uhr: DRENSTEINFURT Die ersten Ergebnisse aus den Wahlbezirken in Drensteinfurt werden bekanntgeben: SPD verliert deutlich, deutliche Gewinne für die CDU.

19.05 Uhr: HAMM Nachdem rund 25.000 Stimmen ausgezählt wurden, ergibt sich folgender Zwischenstand: Marc Herter mittlerweile klar vorne (45,3 Prozent), Arnd Hilwig jetzt deutlich abgeschlagen mit 33 Prozent. Damit liegt er aber noch besser als seine Partei, die bei den Zweitstimmen aktuell bei 29 Prozent liegt und damit deutlich hinter der SPD (40 Prozent). Noch ein Wort zur AfD: In Hamm haben sie großen Zulauf, sie liegen aktuell bei 9,2 Prozent und wären drittstärkste Kraft.

19.04 Uhr: HAMM Die Linke muss noch um den Einzug in den Landtag zittern. Dennoch hat sie im Vergleich zu 2012 deutlich zugelegt. Rolf Kohn von den Linken in Hamm hat auch eine Erklärung dafür. Für O-Ton hier klicken.

Im Hammer Rathaus, 19.05 Uhr.

19.02 Uhr: DRENSTENFURT Ingo Stude SPD: Ich bin zutiefst enttäuscht. Wir hatten uns ein anderes Ergebnis gewünscht. Gratulation an den Wahlsieger. Wir sind zu wenig mit unseren Themen wie der Gerechtigkeit durchgedrungen, wir haben zum Teil unserem Koalitionspartner bei den Themen das Feld überlassen. Insgesamt haben Themen wie innere Sicherheit und die Schulpolitik den Wahlkampf dominiert

19 Uhr: HAMM So! In Hamm geht es jetzt Schlag auf Schlag. Bei den Zweitstimmen (21 von 174 Wahlbezirken) ist jetzt die SPD mit 37,9 knapp vor der CDU mit 33 Prozent der Stimmen. Bei den Direktkandidaten zeichnet sich ein Kopf-an-Kopf-Rennen  ab. Hier ist jetzt Marc Herter mit 41 Prozent der Stimmen (nach 17 von 154 Wahlbezirken) knapp vor Arnd Hilwig (39 Prozent). Laut Pressesprecher Tobias Köbberling sind Osttünnen, Sandbochum und Galilei-Gymnasium schon ausgewertet.

18.58 Uhr: HAMM Eine herbe Niederlage haben die Piraten erlitten - sie fliegen aus dem Landtag.Der Hammer Pirat Martin Kesztyüs  ist enttäuscht (O-Ton). Die Grünen bleiben zwar im Landtag, sind aber aller Voraussicht nicht mehr an einer Regierung beteiligt. Das sieht auch Grünen-Landtagskandidat Karsten Weymann  ein (O-Ton). Schafft es Uli Reuter  für die FDP in den Landtag? Das könnte von ein paar Prozentpunkten abhängen. Natürlich drückt der Hammer FDP-Landtagkandidat die Daumen (O-Ton).

18.57 Uhr: HAMM Ingo Müller, Hammer FDP-Kreisvorsitzender: "Ich kann mich noch nicht so über das tolle Ergebnis der FDP im Land freuen, weil wir noch nicht wissen, ob wir den Uli Reuter in den Landtag kriegen." Nach der letzten Hochrechnung kommt die FDP auf 23 Sitze, Ulrich Reuter liegt auf Listenplatz 28.

18.55 Uhr: BÖNEN Weiß und SPD nach vier von 20 Bezirken klar vor CDU. AfD bei 9,1 Prozent.

18.51 Uhr: HAMM Marc Herter, stellvertretender SPD-Landesvorsitzender NRW: "Das ist eine krachende Niederlage, da gibt es nichts zu beschönigen. Wir haben es nicht geschafft, die Menschen im Land für unsere Politik zu gewinnen. Der Rest wird Detailanalyse sein, die muss gründlich erfolgen angesichts der Verluste der SPD von um die 8 Prozent. Danach kann man nicht einfach zur Tagesordnung übergehen."

18.50 Uhr: HAMM Jetzt ist auch die SPD auf der Wahlparty im Rathaus vertreten. Und natürlich ist der Hammer SPD-Vorsitzende Dennis Kocker über die Wahl-Niederlage nicht erfreut. Hier klicken für O-Ton.

18.50 Uhr: HAMM Die ersten drei von 174 Stimmbezirke in Hamm sind ausgezählt. Im Feuerwehrgerätehaus in Osttünnen und im Foyer des Galilei-Gymnasiums in Bockum-Hövel. Arnd Hilwig liegt knapp vor Marc Herter. Auch bei den Zweitstimmen ist die CDU in Hamm vorne.

18.48 Uhr: HAMM Uli Reuter (Hammer FDP-Direktkandidat) zittert, ob die Linken reinkommen und ob er so in den Landtag kommt. Schauen wir mal.

18.45: BÖNEN Da erste Ergebnis aus Bönen liegt vor. Scharrenbach (CDU) im Backhaus Flierich und in der Helwegschule knapp vor Weiß (SPD). Bei den Zweitstimmen liegt die SPD zwei Prozent vor der CDU. Die AfD hat bisher 8,8 Prozent nach drei Stimmbezirken.

Die ersten Hammer Stimmbezirke sind ausgezählt.

18.35 Uhr: BERGKAMEN Nach den Auszählung der ersten Stimmbezirke deutet alles darauf hin, dass Rüdiger Weiß wieder als klarer Sieger hervorgehen wird.

Monika Simshäuser SPD zeigt sich geschockt. Sie hofft, dass Marc Herter den Wahlkreis holt.

18.42 Uhr: HAMM Karsten Weymann (Grüne): Eine Katastrophe dass nach 70 Jahren wieder Neonazis im Landtag sind

18.35 Uhr: DRENSTEINFURT Heinrich Töns CDU: "Erleichterung, dass die Regierung in NRW eine andere, eine bessere wird. Ein hervorragendes Ergebnis für die CDU, eine schallende Ohrfeige für Hannelore Kraft."

Der Hammer OB Hunsteger-Petermann (hinterm roten Pult) neben Armin Laschet, wie es vor wenigen Minuten im ZDF zu sehen war.

18.32 Uhr: HAMM Noch liegt zwar kein Ergebnis aus Hamm vor, aber unabhängig davon, wer den Wahlkreis 118 direkt gewinnt, können Marc Herter (SPD) und Arnd Hilwig (CDU) schon einmal für Düsseldorf planen. Beide würden selbst bei einer Niederlage in den Landtag einziehen. Bei Ulrich Reuter (FDP) verbessern sich die Chancen, wenn es die Linke nicht in den Landtag schafft.

18.30 Uhr: NRW Für alle aktuellen Entwicklungen auch zum Rücktritt von Hannelore Kraft hier klicken!

18.30 Uhr: HAMM Martin Kesztyüs, Hammer Direktkandidat der Piratenpartei, analysiert die Schlappe seiner Partei, die nach einer Legislaturperiode wieder aus dem Landtag fliegt: "ich denke, dass wir in den letzten eins, zwei Jahren eine gute Politik gemacht haben". Da die Legislaturperiode aber vier Jahre hat, reicht das nicht. Vorher gab es zu viel Streit, räumt auch Kesztyüs ein.

18.28 Uhr: DRENSTEINFURT Maria Tölle Grüne: "Ein bedauerliches Ergebnis, ich froh, dass wir mit 6 Prozent überhaupt drin sind. Ich hatte das Gefühl, dass die Grünen der Buhmann der Nation sind." Burkhard Wieland FDP: "12 Prozent sind ein Superergebnis, das ist ein Super-Comeback für die FDP. Wir sind sehr zufrieden. Die Landesregierung ist abgewählt."

18.25 Uhr: HAMM Sylvia Jörrißen (MdB, CDU) erhofft sich von dem Ergebnis Rückenwind für die Bundestagswahl im September. Dass die Menschen Rot-Grün abgewählt sehen wollten, habe man an den Infoständen gespürt. Jetzt sei der Ausgang für das Direktmandat im Wahlkreis 118 spannend, dass Marc Herter gewinnt sei nicht ausgemachte Sache.

18.22 Uhr: Die erste Prognose ist da: Und sie sieht einen CDU-Sieg in Nordrhein-Westfalen. Den Hammer CDU-Landtagskandidat Arnd Hilwig freut das natürlich. Hier den O-Ton hören!

18.20 Uhr: HAMM Derweil ist die Auszählung der Hammer Stimmen gestartet. Die ersten Wahllokale könnten gegen 18.45 Uhr ausgezählt sein. Alles spricht dafür, dass die Zahl von 74.000 von der letzten Landtagswahl deutlich übertroffen wird.

18.19 Uhr: BÖNEN In Bönen ist die Zahl der Briefwähler auf rund 2500 gestiegen. 60 Stimmen waren ungültig.

18.18 Uhr: HAMM Laut Pressesprecher Tobias Köbberling geht die Stadt davon aus, dass etwa ein Drittel der Stimmen per Briefwahl abgegeben wurden. Als erstes rechne man damit, dass die Stimmen aus dem ländlichen Raum fertig ausgerechnet sind. Konkret nannte er Westtünnen und Sandbochum.

18.15 Uhr: DRENSTEINFURT Bürgermeister Carsten Grawunder: Ein deutliches Votum für CDU/FDP, uns erwarten spannende Wochen, für uns auf lokaler Ebene wird es spannend, ob die Zusagen, die aufgrund der Kritik von CDU in der Opposition gegeben wurden, auch umgesetzt werden.

18.04 Uhr: HAMM Jubelszenen bei der CDU Hamm. In dieser Deutlichkeit hat das Ergebnis alle überrascht. Jetzt hofft man, dass es die Linken nicht schaffen, dann wäre der Weg für Schwarz-Gelb frei - wenn die Prognosen sich im Laufe des Abends bestätigen.

Arnd Hilwig: Rot-Grün ist abgewählt: "Das konnte man an den Haustüren spüren."

 

18 Uhr: NRW/HAMM MACHTWECHSEL in Düsseldorf wahrscheinlich! OB Thomas Hunsteger-Petermann dazu in einer ersten Reaktion: "Das Ergebnis ist eine Sensation. Das hatte ich in der Deutlichkeit nicht erwartet. Zur Stunde steht bereits fest, dass der nächste Ministerpräsident von Nordrhein-Westfalen Armin Laschet heißt. Wir wissen nur noch nicht, mit welchem Koalitionspartner er regieren wird. Möglicherweise reicht es sogar für Schwarz-Gelb." Wir versuchen schnell weitere Reaktionen im Hammer Rathaus zu sammeln!

Wahlparty im Rathaus: Hier bringt die Technik gleich die erste Prognose!

17.53 Uhr: HAMM Nur ein Kandidat aus Hamm schafft es als Direktkandidat in den Landtag. Aber es gibt ja auch noch die Chance über die Landesliste reinzukommen. Tobias Köbberling, Pressesprecher der Stadt, erklärt, wer sich da Hoffnungen machen kann. Hier unser O-Ton dazu.

17.47 Uhr: HAMM Die ersten Würstchen sind fertig. Die Lippewelle ist bereits auf Sendung. Bier und Kaltgetränke stehen bereit. Unsere Reporter sind im Rathaus eingetroffen. Alles wartet auf die erste Prognose, die für 18 Uhr erwartet wird. Gleich wird es ernst!

17.46 Uhr: HAMM Der Stadtsprecher Tobias Köbberling im Ton zur "Kugelschreiber-Affäre" - hier klicken.

17.45 Uhr: DRENSTEINFURT Die letzten Wähler geben im Rathaus ihre Stimme ab.

Arnd Hilwig hofft auf die Ablösung von Rot-Grün. "Tschüss rot grün" steht auf der Packung vor der Büro der CDU-Ratsfraktion
Die Lippewelle berichtet live aus dem Hammer Rathaus. Aktuell stellt sich Pressesprecher Tobias Köbberling den Fragen. Es geht unter anderem um den CDU-Kugelschreiber in einem Wahllokal.

17.20 Uhr: HAMM Ein Sprecher der Stadt Hamm äußert sich zur Kugelschreiber-Frage (siehe Eintrag von 16.05 Uhr): "Der CDU-Kugelschreiber ist nach unserer Einschätzung von einem Wähler in der Kabine liegen gelassen worden. Es werden in den Wahllokalen nur neutrale und keine Partei-Kugelschreiber für die Stimmabgabe zur Verfügung gestellt. Die Wahlvorstände kontrollieren regelmäßig die Wahlkabinen, um derartige Einflussnahme-Möglichkeiten zu entfernen. Auch im von Ihnen beschriebenen Fall: Der Kugelschreiber kann maximal rund fünf Minuten in der Kabine gelegen haben und wurde entsprechend nach Meldung des Bürgers sofort aus der Kabine entfernt."

17.15 Uhr: WERNE/NRW Die Wahlbeteiligung  scheint sehr ordentlich zu sein heute. Klicken Sie dazu hier in den Ticker für Werne und hier in den Ticker für NRW.

16.55 Uhr: NRW Was machen eigentlich... die Wahlen im restlichen Bundesland? Hier klicken Sie sich in unseren NRW-Ticker.

16.45 Uhr: BERGKAMEN Wenige Minuten nach 18 Uhr wird im Wahlstudio des Ratssaales das erste Ergebnis erwartet. Die große Frage: Kann SPD-Kandidat Rüdiger Weiß sein Rekordergebnis von 57 Prozent wiederholen?

16.35 Uhr: HAMM Sie fragen sich, wann mit belastbaren Ergebnissen zu rechnen ist? Die Stadt rechnet mit dem Endergebnis wahrscheinlich zwischen 20.30 und 22 Uhr.

In der Friedensschule werden die Hammer Briefwahlunterlagen gesichtet.

16.15 Uhr: HAMM Auf die irritierte Frage eines Heessener Lesers nach der Stimmabgabe antwortet ein Sprecher des Hammer Wahlamts: "Es liegt im Ermessen des Wahlvorstandes, ob er die Vorlage des Personalausweises verlangt. Es ist nicht vorgeschrieben, dass alle Wahlberechtigten ihre Personalausweise vorlegen. Nach den Wahlvorschriften reicht die Vorlage der Wahlbenachrichtigung. Hat der Wahlvorstand Zweifel an der Identität des Wahlberechtigten, soll er sich einen Ausweis zeigen lassen."

16.05 Uhr: HAMM Ein Leser meldet einen "Verstoß gegen das Wahlgesetz". In einem Wahllokal stellte er zu seinem "Erschrecken" fest, "dass in der Wahlkabine ein Kugelschreiber der CDU lag". Und weiter: "Ich habe die Wahlhelfer daraufhin angesprochen und diese haben den Kugelschreiber auch entfernt. Jedoch ist dies für mich ein Verstoß gegen das Wahlgesetz und hinterlässt bei mir einige fragen: Kann es sein das die Wahlhelfer ihrer Aufgabe nicht gerecht werden? Wollten die Wahlhelfer indirekt Einfluss auf die Wahl nehmen?"

16 Uhr: HAMM Sie möchten den Wahlausgang mal aus "erster Hand" erleben? Die Stadt Hamm lädt ab 17 Uhr ins Rathaus, Theodor-Heuss-Platz, ein. Im Innenhof und im Foyer gibt es bei Bier und Bratwurst jede Menge Informationen und Politiker hautnah. Die Moderation übernehmen die Kollegen von Radio Lippewelle.

13.45 Uhr: SOEST Die Wahlen sind überall angelaufen. Sie möchten unterdessen mal über den Tellerrand schauen? Hier gibt es den Ticker unserer Kollegen vom Soester Anzeiger.

13.30 Uhr: BÖNEN Anke Dörlemann (Grüne, WK 117) möchte die Wähler mit einem Spruch motivieren.

13 Uhr: BÖNEN Immer mehr Wahlberechtigte verzichten auf den Gang in die Wahlkabine. Wir haben das Thema für Bönen aufgearbeitet. Lesen Sie hier unseren Artikel.

11.53 Uhr: HAMM Wer ist Arnd Hilwig? Na der Mann mit den Rosen ...

11.50 Uhr: HAMM Wer ist eigentlich dieser Arnd Hilwig? Dank vielfältiger Wahlwerbung wissen das inzwischen doch etliche Menschen mehr als noch vor wenigen Wochen. Klicken Sie hier in unser Video.

11.15 Uhr: Sie würden wohl heute wählen gehen, haben aber noch keine Idee wen und warum? Dann holen Sie sich doch Hilfe beim Wahl-O-Mat

10.55 Uhr: HAMM Hier ist der Aufruf von Dennis Kocker (SPD).

10.30 Uhr: DRENSTEINFURT Mit Angeboten wie Fahrservice und Brötchentüten haben Parteien in der Vergangenheit auch in Drensteinfurt oft ihre Wähler motiviert. Das ist jetzt passé. Hier unser Artikel zum Thema.

10.20 Uhr: HAMM Heute Abend noch nichts vor? Die Stadt lädt zur Wahl-Party ein.

9.45 Uhr: HAMM Auf zur Wahlurne.

8.47 Uhr: HAMM Ein Dank und letzter Aufruf der CDU.

8.45 Uhr: Sie brauchen noch etwas allgemeinen Wahl-Input? Klicken Sie sich hier in unseren jüngsten Vorbericht.

8.15 Uhr: HAMM In Hamm bieten CDU und SPD kostenlose Fahrdienste zu den Wahllokalen an. Die SPD ist dafür erreichbar unter der Telefonnummer 924250 (8 bis 18 Uhr). Der Fahrdienst der CDU (9 bis 17.30 Uhr) kann der Rufnummer 921920 angefordert werden.

8.05 Uhr: HAMM Hatten Sie auch einen SPD-Gruß an der Türklinke?

8 Uhr: Alle Wahllokale sind geöffnet. In den kommenden Stunden werden wir hier immer wieder Infos und Neuigkeiten veröffentlichen. Ab dem späten Nachmittag geht es dann in die heiße Nachrichten-Phase.

Diese Themen beschäftigen die Wähler:

- Der große Wahl-O-Mat-Test: Was wollen Herter und Hilwig?

- Diese Sieben kämpfen in Hamm um das Direktmandat

- Hier klicken für das Wahlressort der Lippewelle

Diese Politiker wollen für Hamm in den Landtag (Steckbriefe)

Diese Politiker wollen im Wahlkreis 117 in den Landtag (Steckbriefe)

- Hier geht's zum überregionalen Ticker für NRW

- Sind Sie eher Kraft oder Laschet?

Wie sicher ist NRW? Ein Lagebericht vor der Landtagswahl

Baustelle NRW - marode Straßen, Dauerstau, überfüllte Züge

NRW-Landtagswahl 2017: Das sind die Spitzenkandidaten

 

Sieger der Landtagswahl 2017 aus Ihrer Kommune:

Partei

Direktkandidat 

Wahlbeteiligung

Stadt Hamm (ohne Herringen, Wahlkreis 118)

SPD 39,5%

Marc Herter (SPD) 45%

63,9%

Herringen, Bönen, Bergkamen  (WK 117)

39,2%

Rüdiger Weiß (SPD) 43,1

64,8%

Drensteinfurt, Dolberg (WK 87)

CDU 38,3%

Henning Rehbaum (CDU) 44,8%

65,6%

(Die Daten werden weiter aktualisiert.)

Karte mit Live-Ergebnissen der Wahl:

Zur Info: Sie können die Karte mit der Maus oder den Fingern vergrößern oder verschieben und "Ihren" Wahlkreis direkt anklicken. Über der Karte wechseln Sie zwischen "Erststimme" und "Zweitstimme" und weiter zwischen "Wahlkreisen" und "Gemeinden".

 

Sieger der Wahlen in den Vorjahren:

2012

2010

2005

Stadt Hamm (ohne Herringen, WK 118): Partei

 

SPD 46,8%

 

SPD 40,5%

 

CDU 43,4%

Direktkandidat

Marc Herter (SPD) 50,6%

Marc Herter (SPD) 45,0%

Oskar Burkert (CDU)

Wahlbeteiligung

58,3%

58,0%

60,6%

Herringen, Bönen, Bergkamen (WK 117):

Partei

 

SPD 54,9%

 

SPD 51,7%

 

SPD 55,9%

Direktkandidat

Rüdiger Weiß (SPD) 57,3%

Rüdiger Weiß (SPD) 55,2%

Peer Steinbrück (SPD)

Wahlbeteiligung

59,0%

59,1%

62,2%

Drensteinfurt, Dolberg (WK 87):

Partei

 

SPD 40,1%

 

CDU 40,7%

 

CDU 51,6%

Direktkandidat

Annette Krass-Watermann (SPD) 42,2%

Bernhard Recker (CDU) 42,8%

Bernhard Recker (CDU)

Wahlbeteiligung

60,1%

59,3%

64,5%

Gesamtübersicht früherer Jahre für NRW

 

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare