Ab jetzt kassiert die Stadt Hamm für vergessene Wahlplakate

+
Um das Motiv komplett anzusehen, klicken Sie bitte rechts oben auf das Bild.

Hamm - Die Schonfrist ist endgültig vorbei: Wenn die Stadt jetzt noch Wahlplakate zur Landtagswahl im Stadtgebiet findet und selbst abhängen muss, werden dafür pro Plakat 25 Euro fällig.

Dies sagte am Montag Stadtsprecher Lukas Huster auf Anfrage. Ein Leser hatte noch je ein Wahlplakat von CDU und Linken vor der Theodor-Heuss-Grundschule in der Stadtmitte gesehen und fotografiert. „Die Kollegen fahren hin, und wenn die Plakate dort noch tatsächlich hängen, müssen die Parteien zahlen“, so Huster.

Bisher habe man noch keine Rechnungen geschrieben, sondern lediglich die Parteien angeschrieben, ihre vergessenen Plakate zu entfernen. Die Frist war eigentlich bereits am 2. Juni abgelaufen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare