Im Maßstab 1:100

Nostalgie in großer Höhe: Türme des World Trade Centers bereichern Lego-Ausstellung im Maxipark

Aufbau in „interessanter“ Höhe: Thomas Kratz (rechts), Andreas Cichowski (mit Klettergurt) und Daniel Wortmann vom Maxipark basteln an den Türmen des World Trade Centers.
+
Aufbau in „interessanter“ Höhe: Thomas Kratz (rechts), Andreas Cichowski (mit Klettergurt) und Daniel Wortmann vom Maxipark basteln an den Türmen des World Trade Centers.

Hoch hinaus geht es in der nächsten Lego-Ausstellung im Maxipark: Mit 6,9 Metern Höhe wurde in dieser Woche mit hohem Aufwand eines der in Europa aktuell höchsten Lego-Gebäude aufgebaut. Dabei ist die Vorlage aus dem echten Leben schon seit nunmehr fast 20 Jahren nicht mehr existent...

Hamm – 110 Stockwerke haben die Türme des „kleinen“ World Trade Centers, die im Maßstab 1:100 nachgebaut wurden. In den Bauten steckt nicht nur viel Liebe zum Detail, sondern auch mächtig viel Arbeit.

Thomas Kratz, Andreas Cichowski und Robert „Roch“ Gubbe setzten die Steine für den Wolkenkratzer aufeinander. Allein für den Aufbau im Maxipark brauchten sie gute 16 Stunden. Und das, obwohl die Lego-Gebäude bereits in großen Einzelteilen angeliefert werden. „Was wir beim Auf- und Abbau nie gebrauchen können, ist Stress“, sagt Gubbe. Deshalb nimmt sich das Team auch ganze zwei Tage Zeit für den Aufbau.

Obwohl die drei keine professionellen Lego-Bauer sind, gehen sie mit größter Sorgfalt ans Werk. Thomas Kratz ist 42 Jahre alt und arbeitet hauptberuflich als Filialleiter im Einzelhandel in der Nähe von Frankfurt am Main. Andreas Cichowski studiert im Alter von 27 Jahren Maschinenbau in Aachen und „Roch“ Gubbe (31) ist Chemikant, ebenfalls in der Nähe von Frankfurt am Main.

Viel Aufwand für leuchtende (Kinder-)Augen

Doch warum baute das Team ausgerechnet die Twin Towers und kein anderes spektakuläres Gebäude? „Ich persönlich verbinde sehr viel mit diesem Gebäude. Denn ich war im April 2001 noch genau dort, wo wenige Monate später der Terroranschlag viele Menschen tötete“, sagt Gubbe, Er selbst baut seit seinem zweiten Lebensjahr Lego. Eines seiner größten Ziele, die Twin Towers nachzubauen, ging mithilfe seiner beiden Kollegen in Erfüllung.

Die Nachbauten stehen immer wieder in verschiedenen Städten, sogar in verschiedenen Ländern. Zuletzt wurden sie beispielsweise in Warschau aufgebaut. Dass das World Trade Center (WTC) aus Lego nun den Weg nach Hamm gefunden hat, sei laut Sascha Brosch, Marketing- und Ausstellungsleiter im Maxipark, kein Zufall.

Der Maxipark arbeitete bereits 2017 mit dem Team zusammen. 2018 entdeckte Brosch die Lego Twin Towers auf der Lego Fanwelt Ausstellung in Köln und nun stehen sie endlich auch in Hamm. Gubbe: „Wenn uns jemand fragt, ob wir die Gebäude auch bei ihnen ausstellen können, ist das erste was wir fragen, ob es eine Deckenhöhe von über sieben Metern gibt. Da müssen dann die meisten schon zurückrudern.“ In die Elektrozentrale im Maxipark passt der Lego-Nachbau locker rein, es ist sogar noch Platz nach oben.

Den Twin Towers ein zweites Leben einhauchen

Noch ist die Ausstellung nicht ganz fertig: Jetzt, wo die Zwillingstürme stehen, werden noch das Marriat Hotel und der WTC 7 aufgebaut. „Mir fällt immer ein Stein vom Herzen, wenn alles steht“, sagt Gubbe und schaut lächelnd auf den fast fertigen World Trade Center-Nachbau. Besonders freue es ihn, wenn Kinder vor dem Bauwerk Fotos machen. Gubbe: „So hauchen wir den Türmen ein zweites Leben ein.“

Für Besucher soll die neue Lego-Ausstellung ab dem 27. März zu sehen sein. „Wir wissen aktuell noch nicht, ob das alles so klappt, aber wir sind optimistisch“, sagt Marketing- und Ausstellungsleiter Brosch. Spieltische wird es Corona-bedingt nicht geben und das Tragen einer Maske wird auch hier Pflicht sein. Offen ist noch, wie viele Besucher gleichzeitig die Ausstellung anschauen können. Fest steht, bei den 1600 Quadratmetern Ausstellungsraum dürfte genügend Platz sein.

Aufbau der Lego Austtellung im Maxipark Hamm

Aufbau der Lego Austtellung im Maxipark Hamm
Aufbau der Lego Austtellung im Maxipark Hamm
Aufbau der Lego Austtellung im Maxipark Hamm
Aufbau der Lego Austtellung im Maxipark Hamm
Aufbau der Lego Austtellung im Maxipark Hamm

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare