Kämpfer im Spiderman-Dress

„Ninja Warrior Germany 2020“ (RTL): Artur Schreiber aus Hamm will sich den Titel sichern

In der RTL-Show „Ninja Warrior Germany 2020“ werden besondere Talente gesucht: Ninjas. Artur Schreiber aus Hamm ist einer von ihnen.

Hamm - Fußball, Tennis oder Hanteltraining im Fitnessstudio – das alles ist Artur Schreiber aus Hamm zu langweilig. Der 29-Jährige hat ein besonderes Hobby, er macht Ninja-Sport. Bei der RTL-Show „Ninja Warrior Germany 2020“ will er sein Können jetzt unter Beweis stellen und sich den Titel sichern.

SendungNinja Warrior Germany 2020
SenderRTL
Erstausstrahlung9. Juli 2016
Preisgeld 5000 Euro

„Ninja Warrior Germany 2020“ (RTL): Hindernisse sind für Teilnehmer aus Hamm kein Problem

„Ich kenne den Ninja-Sport aus dem amerikanischen Fernsehen, da gibt es die Show Ninja Warrior schon lange. Und ich fand es richtig cool“, erzählt Schreiber. In der Sendung müssen die Athleten unter Zeitdruck unterschiedliche Hindernisse überwinden. Sie müssen hangeln, klettern, balancieren und dürfen nicht den Boden oder das Wasser unter ihnen berühren.

Gemeinsam mit seinem Bruder Roman hat Schreiber früher Parcours-Läufe absolviert. Übung im Überwinden von Hindernissen hat er also schon. Als „Ninja Warrior Germany 2020“ (RTL) dann vor fünf Jahren auch nach Deutschland kam, hat sich der Kaufmann sofort beworben. „Ich wurde aber leider nicht sofort angenommen“, erinnert er sich. Er beginnt zu trainieren. Findet andere Ninja-Sportler, nimmt an ersten Wettkämpfen teil und schaffte es dann ins Finale der Schweizer Ausgabe der sportlichen Gaming-Show.

Mittlerweile trainiert er zwei bis drei Mal in der Woche in einer Halle in Münster, die speziell auf den Ninja-Sport ausgelegt ist. Dort gibt es unterschiedliche Hindernisse, an denen man trainieren kann. „Man braucht nicht nur Kraft und Ausdauer, sondern auch Balance und Schnelligkeit“, weiß der Hammer.

Ausstrahlung

Zu sehen ist Artur Schreiber in der dritten Folge der Sendung, die am Freitag, 16. Oktober, ab 20.15 Uhr auf RTL ausgestrahlt wird.

„Ninja Warrior Germany 2020“ (RTL): Nicht wieder nur Halbfinale

Im vergangenen Jahr schaffte Schreiber es dann das erste Mal zur RTL-Show „Ninja Warrior Germany 2020“, im Halbfinale war Schluss. Dieses Mal möchte er sich den Titel holen.

„Ich habe mir in den Wochen vor der Aufzeichnung die letzte Staffel noch einmal angeguckt um schon mal ein bisschen nervös zu werden und mich an das Gefühl zu gewöhnen“, erklärt der 29-Jährige. Die Aufzeichnungen fanden im Mai statt, auch hier unter besonderen Corona-Bedingungen ohne Zuschauer.

Man hangelt sich so durch: Der Hammer Artur Schreiber ist bei „Ninja Warrior Germany“ (RTL) zu sehen.

„Ninja Warrior Germany 2020“ (RTL): Ein großer Fan von Spiderman

Das Erkennungszeichen des Hammers ist das rote Spiderman-T-Shirt. Er trägt es bei jedem Wettkampf. „Ich bin ein Fan von Spiderman und fand seine Bewegungen immer cool. Er bewegt sich so präzise und effizient, das versuche ich auch. Irgendwann habe ich das T-Shirt getragen und sofort hatte ich den Spitznamen Spiderman“, erklärt er.

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

#uglyfacechallenge Ob ich trotz der Grimassen gebuzzert habe? 😂😅 Das dürft ihr euch am 16.10.2020 bei RTL und auf TVNOW anschauen. Fotocredit:⠀ © TVNOW / Markus Hertrich⠀ #ninjawarriorgermany und #nwg⠀ #ninja #ninjawarrior #fitness #fitnessmotivation Alle Episoden von "Ninja Warrior Germany" auf TVNOW.de⠀ Instagram: Offizieller Sendungs-Account: @ninja_warrior_germany Offizieller Account von RTL Studios: @rtl.studios Fotografen-Account: @photographie.markus.hertrich @joviwan.kenobi Facebook: Offizieller Sendungs-Account: www.facebook.com/NinjaWarriorGermany.RTL/⠀ Offizieller Account von RTL Studios: @rtl.studios Fotografenseiten:⠀ www.markushertrich.de ⠀ www.facebook.com/photographie.markushertrich

Ein Beitrag geteilt von Artur Schreiber - Ninja (@artur_schreiber) am

Ob er sich am Ende in die nächste Runde von „Ninja Warrior Germany 2020“ (RTL) schwingen konnte, darf Schreiber noch nicht verraten. Seine eigene Folge hat er bisher auch noch nicht gesehen. „Ich werde sie mir gemeinsam mit meinem Bruder und meiner Freundin angucken“, sagt er.

Das ist „Ninja Warrior Germany“

Ninja Warrior Germany ist eine sportliche Wettkampfshow bei RTL, in der Menschen in mehreren Hindernisparcours gegeneinander antreten. Der Gewinner sichert sich am Ende den Titel „Ninja Warrior Germany“. Und so funktioniert’s: Es gibt sechs Vorrunden. Pro Vorrunde treten rund 55 Athleten an. Die 16 besten Athleten rücken ins Halbfinale vor. Die beiden schnellsten Athleten haben am Power Tower die Chance auf 5000 Euro und einen Safety Pass fürs Halbfinale, das heißt sie stehen sicher im Finale und können das Halbfinale entspannt angehen und außerhalb der Wertung antreten.

„Ninja Warrior Germany 2020“ (RTL): Tipps von einem Sieger

Die Parcours bei „Ninja Warrior Germany 2020“ (RTL) scheinen unmöglich zu meistern. Immer wieder beweisen die Kandidaten der Show das Gegenteil - unter anderen der Finalist Samuel Faulstich. Der Boulderer aus Fulda erklärt*, welche Hindernisse die schwersten sind, und wie man sie überwinden kann.

Einer der Kandidaten von „Ninja Warrior Germany 2020“ (RTL) stammt aus dem Märkischen Kreis und ist gerade einmal 19 Jahre alt. Ein ganzes Jahr hat er darauf hingearbeitet*, bei der TV-Show zu glänzen.

Anders als Artur Schreiber will André Fischer schon seit mehreren Jahren bei der RTL-Show teilnehmen. Jetzt hat es geklappt. Wenngleich das Coronavirus Auswirkungen auf seinen Fernsehauftritt hatte. - *wa.de ist Teil des Ippen-Digitalnetzwerks.

Rubriklistenbild: © RTL

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare